Mal wieder sehr farbenfroh…

Ich liebe diesen Block „Storyteller“ von First Edition, fast jedes Design gefällt mir und auch hier gibt es zu dem gemusterten Papier den passenden Lilaton. Die Farbkombi ist gewagt, aber ich wollte halt die Farbtöne aus dem Designpapier wieder aufnehmen, hat halt ein bisschen was Orientalisches 🙂 .

Die Randstanzen (Circle Notch Borders von Memory Box) hab ich schon länger, es gibt so gut wie keine Anregungen dazu im Netz und ich musste auch länger überlegen, was ich damit mache, aber eigentlich liegt diese Version ja nahe… Den gemusterten Streifen hab ich etwas breiter gemacht, die einfarbigen sind ca. 2,5 cm breit, damit man oben noch einen Streifen Klebeband anbringen kann. Ich hab erst die linke Seite aufgeklebt und dann den Stempel in die Mitte gesetzt, so sieht man besser, wo man die gegenüberliegende Seite aufklebt, der Abstand soll ja von beiden Seiten gleich sein. Man muss mit der kleinsten Stanze anfangen und die anderen dann exakt mit dem gleichen Abstand aufkleben. Das geht natürlich auch gut waagerecht, dann kann man einen längeren Spruch oder eine Wort-/Spruchstanze auf den Mittelstreifen kleben.

Hier war mir der Mittelstreifen nur mit dem „Glückwunsch“-Stempel etwas zu kahl, deshalb hab ich oben und unten jeweils einen Stempel 3D-mäßig aufgeklebt und ganz leicht in der Aquarelltechnik coloriert.

Materialliste:
– Paper Pad „Storyteller“ von First Edition
– Cardstock Metallic Mandarine und Struktur Vanille von Faltkarten.com
– Stanzenset „Circle Notch Borders“ von Memory Box
– Selbstklebende Schmucksteine von Papermania in lila
– Stempelsets von Stampin Up.

Hier sind die Gewinner!

So jetzt ist der Bloghop vorbei, es hat großen Spaß gemacht, die vielen tollen Kommentare zu lesen, danke dafür! Als Gewinner wurden ausgelost:

– Lilly Laval
– Ursula Kernst.

Wegen der großen Teilnahme ist spontan noch ein zweites Produktpaket ausgelost worden. Die Gewinnerinnen werden gebeten, sich bis Ende der Woche bei Faltkarten zu melden, entweder per Email oder per PN bei Facebbook.

Viel Spaß mit den neuen Produkten 🙂 !

Kölner Creativ-Sommer 2015

Gestern war ich mit meiner lieben Freundin Barbara auf dem Kölner Creativsommer, sie hat mich morgens abgeholt, uns noch etwas beim Frühstücken Gesellschaft geleistet und dann ging es gut gestärkt los. Gott sei Dank war es nicht mehr so heiß wie am Tag vorher, da waren wir sehr froh, der Freitag war ja kaum auszuhalten… Von Langenfeld aus ist man in einer guten halben Stunde am Rheinenergie-Stadion, die Strecke ist sehr schön, sobald man von der Autobahn heruntergefahren ist, sieht man links und rechts nur Wald 🙂 . Wären wir sofort rechts in die Junkersdorfer Straße eingebogen, wären wir noch schneller da gewesen, so sind wir bei der nächsten Möglichkeit rechts abgefahren und haben so noch ein paar noble Kölner Wohngebiete kennengelernt 😉 .  Da es schon nach 11 war, mussten wir auch nicht mehr an der Kasse anstehen.

Wir hatten genau den richtigen Eingang gewählt (Ost), da waren wir sofort bei den richtigen Ständen für uns Kartenbastler. Hier ist meine Beute vom Dettmer-Stand und dem daneben (sorry ich weiß nicht mehr wie der hieß, aber es gab tolle Angebote da und ich muss ja alles mitnehmen, wo Lavendel drauf ist, das ist zwanghaft bei mir), die Tombow-Stifte kosteten nur 2,50 pro Stück.
Messe Köln 4
Dann waren wir auch bald bei Silkes Stand (Scrapbook Forever), da war es sehr schwer sich zu entscheiden, es gab so tolle Sachen, wie ihr auf den nächsten 3 Fotos seht:
Messe Köln 5
Die Memory-Box-Starburst-Stanze hab ich schon länger im Visier, bald geht es ja wieder los mit Weihnachtskarten, das geht immer so schnell… Von den Schmetterlings-Foldern haben Barbara und ich die letzten beiden mitgenommen, mit dieser Art Folder kann man so einfach tolle Karten machen, mit schönem Papier und einem Gruß-/Spruchstempel in der freien Ecke. Bei dem Inkadinkado-Stempelset fand ich den Fuchs so klasse, der wollte gern mit mir kommen 😉 .

Messe Köln 6

Dann gab es da noch diese genialen 12×12-Stencils, ich hätte sie am liebsten alle mitgenommen 🙂 . Ich hoffe, dass ich es doch bald schaffe, mit dem Scrappen angefangen, das war einer meiner Vorsätze für dieses Jahr.Messe Köln 1
Zu dieser Milchkarton-Schablone hat mich Barbara überredet, wir haben sie direkt zu Hause ausprobiert, weil ich mich allein immer so blöd anstelle bei Verpackungen (auch wegen fehlender Routine)  und es ging super. Es ist eine BigZ-Schablone und das Format der fertigen Milchtüte gefällt mir sehr gut, es passt mehr als nur eine Praline herein (6,3 x 10,2 x 6,3 cm) und man muss nur die beiden schmalen Laschen kleben. Der Verschluss oben hält fast von selbst, unten kann man die beiden Teile „verhaken“ (s. Foto links) und hat so einen soliden Boden.

Bei Silke haben wir auch noch die liebe Martina aus unserer Bastelgruppe getroffen, wir hatten uns für 13 Uhr verabredet und haben dann gemeinsam unsere Beute ausgesucht. Sie hat sie auch schon in der Gruppe gezeigt.

Am „Stempelzauber“-Stand war ich total geflashed , weil ich schon so lange – als großer Ostsee-Fan – einen Strandkorb-Stempel suche und der gefiel mir richtig gut. Und ich mag die altdeutsche Schrift bei dem Weihnachtsstempel.
Messe Köln 2

Am Nellie-Snellen-Stand gab es supergünstige Angebote, z.B. die Mini-Staz-ons für 3,50 Euro und 3 Folder für 10 Euro. Barbara und ich haben uns die Folder aufgeteilt. Einen Folder mit Musikinstrumenten hab ich noch nie vorher gesehen.
Das weiße Memento-Stempelkissen hat man mir von mehreren Seiten ans Herz gelegt, es nennt sich Wedding Dress und alle sagen, es macht „richtig“ weiße Abdrücke. Ich hab ja das Craft Stempelkissen von SU, das nehm ich sehr gern für die Bokeh-Technik, es vermischt sich aber auch sonst mit der Hintergrundfarbe, so dass der Abdruck nicht rein weiß wird.
Messe Köln 3

Zum Schluss haben wir noch einiges an Verbrauchsmaterial bei „Ideen mit Herz“ mitgenommen (Klebeband usw.), aber da wisst ihr ja wie das aussieht, deshalb hab ich mir das Foto gespart.

Fazit: Es war ein toller Tag, ich hab viel Spaß mit Barbara gehabt, es war nicht zu voll und vor allem nicht stickig und obwohl die Anzahl der Stände für uns Kartenbastler verschwindend gering war im Vergleich zu den Ständen mit Stoffen (früher war es eine reine Stoff-Messe), haben wir sehr viele schöne Dinge gefunden und sind auch sehr entspannt wieder herausgegangen. Nächstes Jahr sind wir wieder da 🙂 !

Ostergrüße in grün-gelb

Kulricke Osterstempel

Vergangenes Wochenende hatten wir ja schon einen Vorgeschmack auf den Frühling, da hat man richtig Lust auf Osterkarten und Frühlingsfarben bekommen. Leider war es ja nur eine kurze Episode 🙁

Auf dieser Karte habe ich das neue Osterei-Stempelset von Kulricke verwerkelt, den Hintergrund hab ich kreuz und quer mit den verschiedenen Ostereiern bestempelt. Um den Gruß herum hab ich alles frei gelassen, ich hatte schon ein Stanzteil fertig mit Klecksstempeln um den Rand herum, aber das hat mir nicht gefallen, es war einfach zu unruhig.

Die Briefmarke ist aus einem Framelit-Set von Spellbinders.

So diese Karte geht morgen mit einigen anderen zu Katrin als Creativa-Muster, schon irgendwie aufregend, wenn man seine Karten auf einer Messe ausgestellt sieht 😉 … Jedenfalls freu ich mich riesig auf die Creativa!

Wochenend-Tipp

An diesem Wochenende findet in Langenfeld in der Stadthalle der Bratapfelmarkt statt, dort haben meine lieben Bastelfreundinnen Claudia und Anne einen Stand, wo sie ihre tollen Kunstwerke verkaufen. Nächstes Jahr werde ich wohl auch dabei sein 😉 Ich war heute nachmittag da und hab die beiden besucht, es ist ein sehr schöner Markt mit vielen sebstgemachten und sehr geschmackvollen Dingen und was zu essen und zu trinken gibt es auch. Also wenn ihr noch nichts vorhabt morgen, der Markt ist von 11- 18 Uhr geöffnet! Ich wünsche Claudia und Anne gute Umsätze und viel Spaß! Und jetzt ein paar Fotos von dem Stand und den Künstlerinnen:

Bratafelmarkt 2Bratapfelmarkt bratapfelmarkt 3 Bratapefelmarkt 4 Bratapfelmarkt 5

Und hier noch der Zuwachs zu meiner Elch-Sammlung, ist er nicht goldig?

Neuer Elch

Bistre/Bister – das Zauberpulver

Bistre Landschaft mit SpruchKInda Eclectic Bistre

Diese beiden ziemlich unterschiedlichen Karten hab ich in unserem Bastelkurs beim Familienverband Leverkusen, der dort (fast) jeden Freitag nachmittag von 15:30 – 17:30 Uhr stattfindet, gewerkelt bzw. dort angefangen und zu Hause fertiggestellt. Unsere Kursleiterin Claudia hatte bereits vorher in unserer Stemplergruppe eine Karte mit diesem Bister-Pulver gezeigt, daraufhin hatte ich sie gebeten, mal ein paar Pröbchen zu unserem Treffen mitzubringen und es hat so einen Spaß gemacht!

Man nimmt etwas von dem Pulver mit einem Pinsel auf, schnipst es auf ein Blatt Keramik- oder Fotopapier (bitte nur ganz wenig nehmen!), besprüht das Ganze mit Wasser und dann staunt man nur noch, was dabei herauskommt, aber das Ergebnis ist immer irgendwie klasse. Man kann auch den Döschen-Deckel etwas aufmachen und dann etwas schütteln oder mit der Pinzette das Pulver verteilen, am besten einfach ausprobieren, wo man am besten mit klarkommt. Die Farben kann man in verschiedene Richtungen herunterlaufen lassen, mit einem Schwämmchen großflächig verteilen oder auftupfen usw. Wenn das Papier wieder getrocknet ist, kann man die Ränder der Karte noch mit Distress-Farben wischen (hab ich nur bei der oberen gemacht) und dann nach Herzenslust bestempeln bzw. auch Motive 3D-mäßig aufkleben wie auf der unteren Karte den Spruch und den Schmetterling. Eine tolle Technik, bei der man nichts falsch machen kann!

 

 

Etwas für Musik-Liebhaber

Dance to the music

Hier hab ich mal eine Karte gemacht, die etwas ungewöhnlich für mich ist, weil viel mehr drauf ist als normal, aber ich werde immer mutiger und hab jetzt die Stencils (Schablonen aus Kunststoff) für mich entdeckt; die hier verwendete ist von Memory Box und lässt sich gut bearbeiten, das Material ist sehr stabil und mit dem neuen runden Blending Tool von Ranger geht es viel besser als mit den quadratischen. Das Muster kommt ganz klar heraus und nichts verwischt.

Die meisten hier verwendeten Stempel  sind von JoyCrafts/Noor Design, auch die Notenstanze. Um die grauen Flächen etwas zu beleben, mussten meine Klecksstempel aus dem Set „Work of Art“ von Stampin Up mal wieder herhalten, ich liebe diese Watercolor-Sets von SU einfach, weil man sie so vielseitig einsetzen kann, besonders für Hintergründe. Auch bei dem ATC-Adventskalender, den ich gerade in Arbeit habe, sind sie oft zum Einsatz gekommen.

Dann fiel mir noch ein, dass ich in meinem Lieblings-Bastelladen in Leichlingen mal diese Musikinstrumente-Stanzen gekauft hab, so einfarbig rot waren sie mir zu langweilig, aber mit Silberperlchen mag ich sie.

Heute ist der erste richtig typische Herbst-Tag, ziemlich kühl und windig und die Blätter fliegen überall herum, Zeit für die leckeren Herbsttees, die es ab jetzt gibt, ich mag vor allem solche, die nach gebrannter Mandel schmecken oder mit Mandel-/Vanille-Geschmack 😉 .

Stempelmekka 2014

Jetzt mal ein Bericht ohne Foto, über meine Eindrücke vom gerade vergangenen Stempelmekka, diesmal dank Navi ohne Verfahren sowohl auf der Hin- als auch auf der Rückfahrt wie letztes Jahr und ohne Knäuelchen 🙂 Trotzdem finde ich, dass sich die Strecke durch die Hagener Innenstadt immer zieht wie Kaugummi…

Mir hat es supergut gefallen dieses Jahr, ich war am Samstag da und hab viele Leute getroffen, die ich bis jetzt nur aus unserer Stemplergruppe oder teilweise auch aus anderen Gruppen kannte, aber nicht „in echt“ und irgendwie verändert sich das Verhältnis immer, wenn man ein Gesicht vor Augen hat, es wird persönlicher und nicht mehr so unverbindlich. Und auch viele Bastelfreundinnen aus unserer lokalen Stemplergruppe waren da und natürlich meine liebe Freundin Barbara, mit der ich den größten Teil der Zeit verbracht habe.

Das Stempelmekka ist sehr übersichtlich, alle Stände sind in einer Halle, man findet alles sofort und kann sich nicht verlaufen wie auf der Creativa. Und es geht alles „zivilisierter“ zu, es gab kein Gerempel und wenn es mal vorkam, haben sich die Leute freundlich entschuldigt, auf der Creativa herrschte dieses Jahr nur Ellbogen-Mentalität und Rücksichtslosigkeit, ich fand es ganz furchtbar und werde auch nicht mehr hingehen. Sehr schön ist es auch, dass man immer mal wieder rausgehen und dort ein Plätzchen zum Hinsetzen findet. Trotzdem gab es immer wieder „Stoßzeiten“ an manchen Ständen, dann geht man halt woanders hin und guckt später nochmal; irgendwann klappt es eigentlich immer, dass man in Ruhe wühlen kann, meist zum späten Nachmittag hin, wenn viele schon gefahren sind. Die meisten sind schon sehr früh da, ich erst gegen Mittag, weil mir unser Ganz-in-Ruhe-Samstagmorgen-Familien-Frühstück heilig ist und ich wenigstens am Wochenende ausschlafen will. Dafür sind die Parkplätze dann knapp, eigentlich stand da auch „besetzt“, aber ich als hoffnungslose Optimistin bin trotzdem reingefahren und konnte auch nach wenigen Minuten auf den Parkplatz rauf. In der letzten Reihe konnte ich mich dann zwischen zwei Autos quetschen, mehr schlecht als recht, aber es ging.

Dieses Jahr hab ich zwei neue Firmen entdeckt, einmal die Fa. Unique Hobbyproducts aus Holland (www.hobbyproducts.nl), mit dem schönsten Schaukasten, den ich je gesehen habe, und sehr geschmackvollen Stempeln und Embelllishments. Endlich hab ich Hirsch-Stempel gefunden, die mir 100-prozentig gefallen, und die 4 Jahreszeiten als Stempel in einer sehr schönen Schrift. Außerdem wurde uns gezeigt, wie diese Liquid Pearls funktionieren, von denen ich schon soviel gehört habe, aber nie richtig wusste, wozu die eigentlich gut sind, jetzt weiß ich´s: sie sind so eine Art Miniatur-Version der Perlen-Pens (von denen ich noch alle gängigen Farben hier habe, fällt mir gerade ein) und man kann damit wunderbare Akzente setzen. Ein Töpfchen zum Testen musste dann auch mit 😉

Die zweite neue Firma war heißt „A Capella“ (www.acapella-stempel.de), davon hatte Barbara mir schon erzählt, weil ich ja schöne und ausgefallene Spruchstempel sammle; ich hätte den Stand eigentlich fast übersehen, aber als Barbara nach Hause fuhr, war noch ca. eine halbe Stunde Zeit und da hab ich ihn entdeckt und konnte fast allein in den Stempeln wühlen. Und einige wollten unbedingt zu mir 😉

Im großen und ganzen war es ein rundum gelungener Tag, mit netten Leuten und vielen tollen Angeboten. So ein Tag, wo man mit so einem wohlig warmen Gefühl im Bauch nach Hause fährt, weil irgendwie alles gestimmt hat, und von dem man noch lange zehrt, wenn einen der Alltag wieder einholt…Ich freu mich schon riesig aufs nächste Stempelmekka, wie es aussieht, werde ich da noch viel mehr Leute treffen, diesmal aber mit mehr Planung! Der einzige Wermutstropfen ist, dass ich jetzt so viel Stempelgummis montieren muss, das hasse ich!

Baum mit Knöpfen

DSC04054

Diese Karte war auch für einen Karten-Swap in unserer Stemplergruppe, diesmal zum Thema „Knöpfe“. Und dabei dachte ich direkt an eine Karte, die ich in Pinterest gesehen habe, wo auch ein Baum (allerdings gestempelt) mit Knöpfen statt mit Blättern geschmückt wurde, und mir fiel ein, dass ich meinen tollen Baum-Folder noch nie benutzt und meine große Dose mit Knöpfen auch mal wieder etwas leerer werden könnte… Es war gar nicht so einfach, die Knöpfe so auf dem Baum zu verteilen, dass es einigermaßen harmonisch ausssah, da hab ich ganz schön viel hin- und her geschoben, da denkt man vorher gar nicht dran…Und bei sowas bin ich schon ganz schön pingelig 🙂

Links unten die Ecke war mir erst zu kahl, deshalb der Marienkäfer aus einer Stempelplatte mit Marienkäfern in verschiedenen Größen von Papermania und ein Spruchstempel, den es als Gratis-Beilage zum Craft Stamper gab. Ich liebe den Craft Stamper ja sowieso und nehme mir immer alles Mögliche vor zum Nachmachen, krieg das aber leider meist nicht in die Reihe, das ist schade 🙁 . Und oft hapert es auch am angegebenen Material, das ich nicht da habe bzw. ich weiß nicht, was ich als Ersatz nehmen kann 🙁 …

Lustige Ladies

girlfriends wein

Diese Damen von Art Impressions haben es mir einfach angetan, ich denke, da kommen noch einige dazu im Laufe der Jahre… Solche Karten kann man natürlich nicht jedem schicken, aber ich kenne schon einige, die sich darüber königlich amüsieren und mir nicht übelnehmen 😉 . Und bei Art Impressions gefällt mir, dass es passend zu diesen Girlfriends-Stempeln oft richtig witzige Sprüche gibt, so wie auch auf dieser Karte. Ein Spitzendeckchen musste auch dafür herhalten – haben ältere Damen ja gern 🙂 – und ich hab sogar noch einen Papierbogen mit Flaschen und Gläsern gefunden, der auch noch farblich richtig gut passte, aus einem Set von Wild Rose Studio, von denen es auch noch andere sehr schöne Blöcke gibt. Die Label-Stanze mit dem Spruch drauf ist von Kulricke, ich gebrauch diese Art Stanzen sehr viel (passen irgendwie immer) und es gibt sie in verschiedenen Größen. Noch ein paar rote Perlchen drauf und unten einen Folder von SU aus dem Zweier-Set „Spitzen-Duo“, fertig war die Geburtstagskarte für meine Schwester!

Bei der Colorierung hab ich an einer Stelle furchtbar gekleckert; da es aber schon der zweite Versuch war, musste eine schnelle Lösung her und so hab ich einfach das Motiv nochmal abgestempelt, das Stuhlbein neu coloriert, ausgeschnitten und auf das andere draufgeklebt. Geht nicht immer, aber hier
hat es Gott sei Dank funktioniert. Und fällt gar nicht auf 🙂