Es ostert sehr

So allmählich wird es ja Zeit, die neuen Osterstanzen alle zu verwerkeln, bevor es nächstes Jahr wieder neue schöne gibt und die älteren vergessen werden… Deshalb hab ich den tollen Osterstempel von Kulricke und die Häschen von Poppy Stamps jetzt alle mal auf eine Karte gepackt.

Ich liebe es ja neue Kombinationsmöglichkeiten für die Faltkarten-Papiere zu suchen, bis jetzt hab ich Taupe immer mit Petrol und Naturtönen kombiniert, aber ich finde, Vanille und Lindgrün passt auch dazu oder? Besonders für eine Oster- oder Frühlingskarte.

Zu dem Kulricke-Stempel gibt es auch noch eine passende Stanze, ich hab den Stempel mit 3D-Pads aufgeklebt, damit er besser zur Geltung kommt.

Die Frohe-Ostern-Stanze (auch von Kulricke) hab ich dreimal etwas versetzt übereinandergeklebt, zweimal in Lindgrün und in der Mitte in Taupe.

Folgendes Material hab ich für diese Karte benutzt:
– Cardstock Taupe, Struktur Vanille und Struktur Lindgrün von Faltkarten.com
– Kulricke-Stempel Küken und Eier
– Kulricke-Stanze „Frohe Ostern
– Hasen-Stanzenset „Bunny Hop“ von Poppy Stamps
– Stempelkissen Pistazie und Gelb von Faltkarten.com
– Stempelkissen in Coffee (Archival Ink)
– Banner-Stanzen von Sizzix.

Bloghop „Ostern in den neuen Trendfarben“

Diesmal möchten wir euch zeigen, was man alles Schönes mit den neuen Trendfarben machen kann; es gibt ja jetzt auch Stempelkissen dazu mit Nachfüllern und Ink Sprays, das eröffnet ganz neue Möglichkeiten. Ich hab mich dafür entschieden, mit den Ink Sprays zu arbeiten, und zwar mit den Farben Petrol, Taupe und Rosa, wobei ich Taupe nur sparsam eingesetzt hab, weil für eine Osterkarte freundliche Farben ja passender sind.

Zu gewinnen gibt es diesmal ein besonders attraktives Produktpaket, wo auch noch das ganz neue Designpapier mit Weißdruck dabei ist, der Warenwert liegt bei über 50 Euro 🙂 Hier könnt ihr die ganzen Schätze sehen:

Was ihr dafür machen müsst: bitte bei allen Bloghop-Teilnehmern einen Kommentar hinterlassen
bis Montag, den 27.3.2017, 23:59.
Bei Janine ist es nicht zwingend notwendig, weil sich nicht jeder extra bei YouTube registrieren will, aber ihre Videos sind ja immer sehr anschaulich und vor allem sehr unterhaltsam, deswegen wäre es schön, wenn ihr auch bei ihr einen netten Kommentar hinterlasst. Der Gewinner wird am Dienstag, den 28.3., auf der Facebook-Seite von Faltkarten.com bekanntgegeben und sollte sich dann wegen der Adresse entweder per PN bei Kai Hellmund oder per Email (info@creative-sumico.de) melden.
Die Reihenfolge der Bloghop-Teilnehmer findet ihr ganz unten im Beitrag vor der Materialliste.

Vorgegangen bin ich bei der Karte folgendermaßen:
man braucht eine glatte Unterlage zum Besprühen, z.B. ein sogenanntes Craft Sheet, eine Folie usw., ich hab ein weißes Kunststoff-Tischset genommen. Dann sprüht man die Farben separat auf, von möglichst hoch oben, damit man einen schönen gleichmäßigen Farbfilm bekommt und nicht eine einzige durchgehende Fläche. Anschließend besprüht man die Fläche mit Wasser und zieht dann das Papier durch. Nach jedem Sprühvorgang sollte man das Blatt fönen, damit sich nicht alles vermischt. Am besten eignet sich dafür Keramik- oder Fotopapier. Man macht das solange, bis man überall Farbe hat bzw. man kann das Blatt auch gezielt durch bestimmte Farben ziehen, damit sie gut verteilt sind. Einen sehr schönen Effekt bekommt man auch, wenn man die Farbe nach dem Besprühen mit Küchenrolle abtupft, dabei sollte man die Farbe aber etwas antrocknen lassen. Man kann das Keramikpapier auch direkt besprühen, das sieht dann wieder ganz anders aus. Ja es macht Spaß mit diesen Farben zu arbeiten, ich liebe diesen Überraschungseffekt. Ich hab das besprühte Papier nachher auch für die Ostereier und die Schmetterlinge verwendet.

Als Kartenform hab ich die Easel Card oder Aufstellkarte ausgesucht, das ist sehr einfach zu machen und macht viel her. Das geht so: man braucht zwei Bögen Papier, einen mit den Maßen 14 x 28 cm und einen 14 x 14 cm, falzt den größeren Bogen bei 14 cm und die linke Hälfte nochmal bei 7 cm, dann dreht man den größeren Bogen um und befestigt doppelseitiges Klebeband auf die linke Seite. Darauf wird dann der 14 x 14-Bogen geklebt. Als „Stopper“ (den braucht man, damit die Karte hochsteht) hab ich einen schmalen Streifen besprühtes Papier genommen (1,5 cm lang) und mit 3D-Schaumband aufgeklebt, dahinter kann man die Vorderseite dann feststecken. Im nachhinein denke ich, ich hätte den Streifen etwas länger machen sollen, aber egal, irgendwas fällt einem ja immer ein nachher 😉 . Die Maße kann man auch gut variieren, z.B. 15 x 30 cm und dann die linke Seite bei 7,5 cm falzen. Ein sehr ausführliches und gut verständliches Video dazu gibt es beim Bastelbienchen, danach hab ich auch gearbeitet. Hier ist der Link dazu: .
Hier nochmal die Maße der anderen Papierstreifen: das besprühte Teil ist 10 cm lang, das blaue 11,5. Alle Teile sind 14 cm breit.

Die „Happy Easter“-Stanze hab ich dreimal ausgestanzt und übereinander geklebt, dann hebt sie sich besser vom Hintergrund ab. Man sollte dafür einen Kleber benutzen, der nicht sofort klebt, damit man die Stanzteile noch etwas verschieben kann, damit sie genau übereinander sind.

Die Ostereier zu gestalten war die meiste Arbeit, aber ich liebe solche Friemelei ja, das ist eine wunderbare Abendbeschäftigung 🙂 . Wenn man die Eier ausstanzt, bleibt nur das „Gerüst“ übrig, also hab ich sie in 3 Farben ausgestanzt und aus dem besprühten Keramikpapier und die Teile, die rausfallen, dann so in die Lücken gesetzt, dass die Eier ganz unterschiedlich aussehen. Man verteilt dann einfach etwas Kleber in die Lücken und setzt die Teile dann ein, das geht sehr gut. Hinterlegt hab ich die Ostereier mit Eier-Framelits von X-Cut, die ich schon seit Jahren habe und die genau dahinterpassten, so lassen sie sich besser aufkleben.

Das war jetzt ziemlich viel Text, aber so wisst ihr genau, wie ich alles gemacht habe 🙂 .

Jetzt noch die Reihenfolge der weiteren Bloghop-Teilnehmer, die auch alle tolle und sehr unterschiedliche Werke gezaubert haben. Einfach auf den Namen klicken, dann kommt ihr auf den Blogbeitrag.
1. Manuela
2. Dagmar
3. Anne
4. Janine

Materialliste:
– Cardstock in Taupe, Petrol und Struktur Rosa
– Ink Sprays in Taupe, Petrol und Rosa
Keramikpapier in A4 (gibt es auch in 300 g und in verschiedenen Größen)
– Stanzenset „Easter Egg Party“ von Poppy Stamps
– Stanze „Happy Easter Curve“ von Poppy Stamps
– Hasen-Stanze „Serene Rabbit“ von Poppy Stamps
– Schmetterlinge „Cascadia Butterfly Trio“ von Memory Box
– Schmetterlinge „Leavenworth Butterfly Trio“ (sie passen genau dazu) von  Memory Box.

Der Osterhase lässt grüßen


Bei Faltkarten ist ab heute ein tolles neues Designpapier mit Weißdruck online, es ist in vielen Farbkombinationen erhältlich. Ich hab mich für das Kraftbraun entschieden, das finde ich besonders für Männerkarten sehr schön. Ihr findet die gesamte Farbpalette bei den Neuheiten, hier ist der Link.
Ich habe eine Osterkarte draus gemacht mit einem Stempel von Inkadinkado, den ich noch nie benutzt habe, er ist so wunderbar nostalgisch 🙂 Obwohl ich mich ernsthaft frage, ob es nicht unbequem ist, barfuss Fahrrad zu fahren, oder ob der Osterhase sogar Strafe bezahlen muss 😉 .

Die Maße der Karte sind wie folgt:
– Gesamtmaß der Karte 15,5 x 15,5 cm (die Rückseite ist dann etwas kürzer)
– Mattung in Hellcreme 6 x 12 cm, links und rechts 0,5 cm Rand lassen, in der Mitte 2,5 cm Abstand
– Designpapier 5,5 x 11,5 cm
– Quadrat in der Mitte 9 x 9 cm.

Ich halte mich meist nicht an die Standard-Kartenmaße, ich überlege was ich auf der Karte haben will, und passe die Maße dann an.

Verwendetes Material:
– Designpapier Basic White in Kraftbraun
– Cardstock in Hellcreme und Kraftbraun von Faltkarten.com
– Stempelkissen in Kraftbraun
– Quadrat aus dem Set „Stitched Square Layers“ von Memory Box
– Stanze „Ostergrüße“ von Kulricke
– Osterhasen-Stempel von Inkadinkado.

Osterglück auf Kölsch

Bastelschöppchen Ostern

Birgit Waldorf hatte schon vor längerer Zeit in unserer lokalen Stemplergruppe gefragt, ob jemand Interesse hätte, etwas mit ihren Kölsch-Stempeln zu werkeln, ich hab mich natürlich auch gemeldet, aber bis zur Durchführung hat es dann gedauert… Dieses süße Osterhasenpärchen hab ich aber direkt für diesen Stempel zurückgelegt, das passt einfach perfekt.
Die Serviette (ja es ist eine Serviette, nicht dass jemand denkt, ich kann so gut colorieren 😛 ) hab ich letztes Jahr bei Strauß Innovation gekauft, ab und zu haben die mal sehr schöne Servietten, die es auch nirgendwo anders gibt und dieses Cocktailformat passt genau auf eine Karte.

Den Stempel „Isch han disch jän“ („Ich hab dich gern“ für die Nicht-Rheinländer) und viele andere tolle Kölsch-Stempel gibt es im Bastelschöppchen, besonders viele originelle Beispiele damit könnt ihr auf dem Blog von Anne Zandt sehen (annes-werkstatt.blogspot.com).

Was hab ich sonst noch benutzt?
– Stanze „Frohe Ostern“ von Kulricke (gibt´s bei Kulricke und bei Faltkarten)
– Cardstock Violett und Rosa von Faltkarten
– Designerpapier „Basic Set“ in Flieder von Faltkarten.

Ich hab hier mal das Designerpapier mit den großen Punkten als Basiskarte genommen, das sieht viel besser aus als einfarbig Weiß und da die Rückseite weiß ist, kann man sie wunderbar beschriften.

Man kann meine Karten übrigens jetzt direkt auf Pinterest pinnen, mit dem Button direkt links über dem Bild.

Ich kann immer noch nur eine Sache verlinken in einem Blogbeitrag, das muss ich unbedingt beheben (lassen).

Bunte Hasenparade

Hasenparade

Ich mag diese Häschen von Impression Obsession sehr gern und als ich eine Pinterest-Karte mit ganz vielen bunten Häschen gesehen hab, kam mir die Idee zu dieser Karte. So 2 – 3 Osterkarten möchte ich doch auf Vorrat haben…

Die Karte war schnell gemacht, die 3 verschiedenen Häschen kann man ja alle zusammen in einer Farbe ausstanzen, dann nur noch aufkleben, die lila Häschen in 3D und die rosafarbenen mit süßen Pünktchen verziert, damit das ganze etwas aufgelockert wird, unten eine Bordüre aus dem Set „Schmetterlingsgruß“ von Stampin Up (ohne sah es zu kahl aus, das gefiel mir nicht nur mit Gruß) und dann noch einen Oster-Grußstempel von Kulricke.

Ich hab noch keine Idee, wer sie bekommt, sonst wird sie als Messemuster aufgehoben 😉 .

Häschen im Whirlpool

Whirlpool burst

So, gestern hab ich meine Creativa-Schätze alle einsortiert und musste direkt diese neue Memory-Box-Stanze verwerkeln, sie heißt Whirlpool Burst und ist mir sofort ins Auge gesprungen. Gekauft hab ich sie bei Scrapbook Forever und man sollte unbedingt die Metall-Adapterplatte, evtl. auch noch Wachs- oder Butterbrotpapier, dazunehmen, damit die kleinen Pünktchen auch gut rausgehen. Gott sei Dank hatte ich eine Kreisstanze, die genau drumherum passte.

Eigentlich wollte ich auch das hübsche neue Kulricke-Papier mit den Punkten mit unterbringen, aber es hat mir nicht gefallen zusammen mit der Memory-Box-Stanze, es wirkte zu unruhig, obwohl ich mit blau gemattet hatte und der Rand ziemlich breit war, deshalb die Farbe blau, die ja eher ungewöhnlich ist für Osterkarten. Und ich war so stolz, einen passenden Blauton gefunden zu haben 🙁

Egal, man muss ja nicht immer die Standard-Osterfarben nehmen, so ist halt ein ganz schlichtes Kärtchen entstanden. Verwendet hab ich außerdem:
– Häschen-Stanze von Impression Obsession
Frohe Ostern“-Stanze von Kulricke

Es ist ein komisches Gefühl, heute eine Hasenkarte zu zeigen, unser Kaninchen lag heute morgen tot im Käfig. Felix, das Geschwisterchen, mussten wir ja Ende Dezember einschläfern lassen, seitdem ist Maggy allein gewesen und wir haben die letzte Zeit schon gemerkt, dass sie sehr wenig trinkt und oft apathisch wirkt. Kaninchen sind eigentlich nicht zur Alleinhaltung gedacht, aber ein zweites dazuholen auf ihre alten Tage wollten wir auch nicht, weil sie sehr scheu ist (war 🙁 ) und wahrscheinlich nur Stress damit gehabt hätte. Wir werden es heute abend im Garten neben Felix begraben und das Kapitel Haustiere damit für immer abschließen.

Froschkönig mit Frühlingsgefühlen

Froschkönig Mal wieder eine Serviettenkarte, diesen knuffigen Froschkönig auf der Frühlingswiese hab ich sofort in mein Herz geschlossen, er guckt so rundum zufrieden 😉 … Außerdem bietet das Motiv viele Möglichkeiten, um Stanzteile unterzubringen, ich zähl sie einfach mal auf:

„Frühling“-Stanze von Kulricke

– Eckstanzen aus einem Set von Die-namics

– Gänseblümchen aus einer Bordürenstanze von Marianne Design

– Schmetterlings-Stanzer von Efco

– und eins von meinen geliebten süßen Pünktchen von Stampin Up.

Den Hahn haben mir meine Eltern gestern mitgebracht, von schöner Deko kann ich einfach nie genug haben. Gleich werde ich mal umdekorieren, ich hab immer noch Winterzeug an den Fenstern, das geht gar nicht…

Ostergrüße in grün-gelb

Kulricke Osterstempel

Vergangenes Wochenende hatten wir ja schon einen Vorgeschmack auf den Frühling, da hat man richtig Lust auf Osterkarten und Frühlingsfarben bekommen. Leider war es ja nur eine kurze Episode 🙁

Auf dieser Karte habe ich das neue Osterei-Stempelset von Kulricke verwerkelt, den Hintergrund hab ich kreuz und quer mit den verschiedenen Ostereiern bestempelt. Um den Gruß herum hab ich alles frei gelassen, ich hatte schon ein Stanzteil fertig mit Klecksstempeln um den Rand herum, aber das hat mir nicht gefallen, es war einfach zu unruhig.

Die Briefmarke ist aus einem Framelit-Set von Spellbinders.

So diese Karte geht morgen mit einigen anderen zu Katrin als Creativa-Muster, schon irgendwie aufregend, wenn man seine Karten auf einer Messe ausgestellt sieht 😉 … Jedenfalls freu ich mich riesig auf die Creativa!

Artchain Tag 3

Artchain 3

Und weiter geht´s mit älteren Osterkärtchen, auch diesmal wieder mit meinem Lieblings-Osterpapier, dem „Hope“ von Authentique.

Andere verwendete Materialien:
– Vögelchen von Papermania (aus der Bookprint-Serie)
– Osterei-Framelits von X-Cut
– Grußstempel (aus dem Gastgeber-Set „Verspielte Grüße“), Band und Brad von SU

Artchain Tag 1

Artchain 1

Ja ich weiß, ich bin oft inkonsequent, ich hab überall herumgetönt, dass ich mich nicht nominieren bzw. drangsalieren lasse und solche Dinge einfach ignoriere… Andererseits kann ich aber auch schlecht nein sagen bzw. Wünsche abschlagen und jetzt hab ich sogar zwei Nominierungen, eine von Kersten Brüggmann und eine von Heidi Kocks. Das Hauptargument fürs Mitmachen war aber, dass ich festgestellt habe, dass auf meinem Blog noch überhaupt keine Osterkarten zu finden sind, deshalb hab ich ein paar ältere herausgekramt, die ich immer noch schön finde und deshalb gern auf meinem Blog zeigen möchte. Und ich habe noch nie ein schöneres Osterpapier gesehen als das „Hope“ von Authentique, die Farben und Motive sind einfach genau meins und die Rückseiten sind alle neutral, so dass man es das ganze Jahr verwenden kann. Das ist der einzige Designpapier-Block, den ich komplett aufgebraucht habe, und ich hab ihn mir sogar noch ein zweites Mal gekauft und auch schon eine Idee für eine neue Osterkarte 😉 .

Den Spruch hab ich einfach nur ausgeschnitten, zu dem Block gehörte auch ein Bogen mit Die-Cuts (so heißen die Dinger doch oder 😛 ?). Ach ja, ein Folder ist auch noch drunter versteckt, da hab ich sogar die Schnörkel-Linien mit der Hand in blau nachgemalt 😉 , manchmal packt´s mich einfach…

Ansonsten gibt es nicht viel zu sagen zu der Karte (reicht ja auch hihi), der Stempel (einer meiner Schätze, ich würde ihn nie hergeben) ist von Hein-Design.