Spruch in türkis-gelb

Spruch in türkis-gelb

Im neuesten Craft Stamper gab es einen Bister-Workshop mit vielen tollen und überwiegend sehr leicht nachzumachenden Techniken (ich werde mit Sicherheit einige davon ausprobieren) und da hab ich Lust bekommen, die Zauberfläschchen mal wieder aus der Kiste zu holen. Ich hab mich für gelb und blau entschieden, auf Aquarellpapier gesprüht und die Lücken nachher mit Stempelfarbe in sonnengelb und Türkis (aus meinem Faltkarten-Gewinn) aufgefüllt, ich mach das am liebsten mit dem runden Blending Tool, ich benutz das solo und knick es in der Mitte, so kann man die Farbe ganz leicht auftupfen, bei größeren freien Flächen wisch ich auch schon mal drüber.

Wichtig ist immer nicht zuviel Farbe zu nehmen, im Craft Stamper wurde empfohlen, einfach mit einer Nadel ein kleines Loch in den Deckel zu pieken, das geht wunderbar. Ansonsten sprüht man einfach Wasser auf das Pulver und staunt, was dann herauskommt, es ist jedesmal wieder spannend 🙂 . Wenn zuviel Pulver aufs Blatt kommt, wird die Fläche schnell dunkel und schmuddelig und man kann sie nicht mehr gut bestempeln.

Für die Ränder hab ich eine Schablone von TheCraftersWorkshop (gibt´s bei Scrapbook Forever) genommen und einmal rundherum alle Muster in Türkis gewischt.

Der Spruch ist von der Stempelbar, ich hab ihn auseinandergeschnitten, weil ich keine passende Stanze gefunden hab.

Das Hintergrundpapier ist das Sonnengelb von Faltkarten. Im Moment liebe ich diese Sommerfarben 🙂 .

Sommerfarbenrausch

Kulricke xoxo

In regelmäßigen Abständen packt mich die Lust auf Bokeh-Hintergründe und da es im Moment so grau und kalt draußen ist, hab ich meine Distress-Minis in Sommerfarben herausgekramt, auf Keramikpapier mit dem runden Blending-Tool schöne bunte Kreise aufgestupft und dann verschieden große Kreise mit Hilfe von Kreisschablonen mit dem Flüsterweiß von SU gewischt. Die bunten Punkte hab ich mit Stempelfarbe und der Radierspitze eines Bleistifts gemacht, das hab ich mal im Craft Stamper gesehen und fand es klasse. Wenn man die Farbe wechselt, einfach solange auf Küchen- oder Schmierpapier abrubbeln, bis keine Farbe mehr abgegeben wird.

Für den Spruchstempel gibt es auch eine Schablone, von der ich dachte, ich hätte sie, aber das war ein Irrtum 🙁 Aber egal, Frau ist ja flexibel, einmal die Stanzensammlung durchgewühlt und eine Größe meiner Hexagon-Framelits von X-Cut passte genau drumherum. Für den oberen Teil hab ich einfach die herausgefallenen Herzen aus der Herzschablone von Marianne Design genommen, dazu gibt es auch einen passenden Folder (sieht man auf dem gelben Streifen).

Unten hab ich die Xoxo-Stanze von Kulricke (die große Version, es sind ja zwei in dem Set) wieder mehrmals in 2 Farben etwas versetzt übereinandergeklebt, ich mag diesen Effekt, so wirkt die Stanze viel plastischer.

Der gelbe Cardstock und das Keramikpapier sind von Faltkarten.

Was wirklich wichtig ist…

Visible Image

Ich liebe ja den Craft Stamper und ich sammle die Gratisstempel, die vorne drauf sind, fast alle (ansonsten verschenk ich sie), man findet auch immer tolle Beispielkarten damit in der Zeitschrift. Dieser hat es mir besonders angetan und ich musste sofort etwas damit machen. Er ist von Visible Image – diese Firma hat auch  sonst tolle Stempel – und ich finde ihn einfach klasse, um Rahmen zu gestalten, auch für Fotos. Man kann ihn von 2 Seiten nutzen, einmal das kleine Muster und die Swirls, bei dieser Karte hab ich die beiden Seiten immer abwechselnd gestempelt. Hier mal ein Foto von dem Stempel:

Craft Stamper Swirl

Dazu passt am besten ein schöner Spruch, ich hab einen von der Stempelbar ausgewählt, den ich letztes Jahr auf dem Stempelmekka gekauft habe. Eigentlich sollte er direkt drauf, leider ist bei dem Abdruck ein Buchstabe komplett vergessen worden (tja, kommt vor 🙂 ), deshalb hab ich ihn nochmal gestempelt,  mit einer Schablone ausgestanzt und mit Schaumklebeband aufgeklebt. Gott sei Dank hatte ich noch genug von dem Hintergrundpapier, sonst wär´s schwierig geworden. Den Rand hab ich dann nochmal mit der kleingemusterten Stempelseite bestempelt. Hach ich bin ganz verliebt in dieses Stempelchen, da werde ich noch viel mehr mit machen.

Den Hintergrund hab ich mit der Farbwalze in gelb gestaltet und mit dem Blending Tool ein bisschen Grün drauf verteilt bzw. gewischt.

Als nächstes kommen jetzt meine Kulricke-Neuheiten dran, da freu ich mich schon drauf, für eine Stanze ist die Karte im Kopf schon fertig. Aber dieses Wochenende ist mein Töchterchen da, das geht erstmal vor.

Trauerkarte mal anders

DSC03944

Ich wollte mal eine ganz andere Trauerkarte machen, nicht immer nur schwarz-weiß. Aber sie sollte trotzdem dem Anlass angemessen sein, deshalb hab ich mich für diesen edlen Rotton entschieden und eine farblich passende Rose (eine Gratisbeilage zum Craft Stamper) gestempelt, ausgeschnitten und aufgeklebt. Der Hintergrund ist mit den Memento Dew Drops gemacht, einfach kreuz und quer mit dem Stempelkissen direkt aufs Papier. Außerdem hab ich das Nostalgie-Oval von Marianne Design verwendet und einen wunderschönen Trauerspruch von PP-Stamps.

Die Meinungen dazu waren in unserer Stemplergruppe gespalten, manche fanden Rot nicht so passend für Trauerkarten, andere fanden es klasse, mal nicht die typischen Farben für Beileidskarten zu verwenden. Aber egal, ich finde auch kritische Meinungen wichtig und denke, ich kann gut damit umgehen, ich sag es anderen ja auch, wenn ich etwas anders machen würde. Es kommt halt wie bei den meisten Dingen im Leben auf den Ton an und dass der/die andere sich nicht herabgesetzt fühlt.