Mixed Media oder „Was ist Kreativität für mich“?

Faltkarten Darkroom Door

Lange Zeit hab ich ja überwiegend mit Stanzen gearbeitet und kaum was gestempelt und jetzt hab ich wieder Lust aufs Stempeln bekommen und auf das Gestalten von Hintergründen mit Ink Sprays und Bister, also hab ich Barbara vorgeschlagen, dass wir bei unserem nächsten Treffen mal so richtig wüst herumsprühen und sie war einverstanden (naja von den dreckigen Fingern nachher war sie nicht so begeistert, aber das gehört halt dazu 😉 ). Der Wohnzimmertisch wurde komplett mit Zeitungspapier ausgelegt und los ging´s! Wir haben verschiedene Projekte angefangen, das ist jetzt das erste, das ich fertiggestellt habe, zwei sind noch in Arbeit. Und Barbara zeigt ihre bestimmt auch bald, hihi der berühmte Wink mit dem Zaunpfahl…

Für dieses Projekt hab ich Fotopapier von Action als Untergrund benutzt (hat Barbara mitgebracht), eingesprüht hab ich es mit den Ink Sprays von Faltkarten (Gelb, Orange und Türkis). Eine Anleitung gibt es dafür nicht, man sprüht einfach drauflos, nach jedem Farbauftrag verdünnt man die Farben mit Wasser bzw. lässt die Farbe in verschiedene Richtungen (oder auch in einer) herunterlaufen, das gibt tolle Effekte und macht einen Heidenspaß. Barbara hat sich immer königlich über mich amüsiert, wenn ich mich daran erfreu wie ein Kleinkind 😉 .
Wenn das Ganze zu nass ist, lässt man die Farben einfach kurz antrocknen und rollt dann mit einer Küchenrolle drüber, ich hab hier mit Feuchttüchern drübergewischt, das bringt die Farben zum Leuchten. Und wenn einem eine Fläche zu dunkel ist, sprüht man einfach nochmal mit einer hellen Farbe drüber, bis man den gewünschten Effekt hat, falsch machen kann man dabei nix 🙂 .

Dann hab ich versucht, den genialen Spruchstempel von Darkroom Door (ich hab ihn von Iris Strelow) mit Staz-on Midnight Blue aufzustempeln, das ging aber gar nicht gut bzw. es war aber wegen dem zum Teil recht dunklen Hintergrund immer nur ein Teil sichtbar, was ich aber dann so interessant fand, dass ich Teile des Spruches kreuz und quer auf der Seite verteilt hab. Das hab ich auch schon oft auf Mixed-Media-Projekten gesehen und mir gefällt dieser Effekt. Die freien Zwischenräume hab ich mit einem Stempelset von Inkadinkado bestempelt, es sind Clear Stamps mit vielen verschiedenen Kringeln/Spiralen usw., perfekt für Hintergründe und sie machen superklare Abdrücke. Es heißt „Circles and Dots“ und ist erhältlich bei Karten-Kunst.

Die beiden Tags in der Mitte sind von Sizzix.

Hier nochmal ein Detailfoto von dem Spruch:
Faltkarten DD Detail

Dieser Spruch drückt einfach perfekt alles aus, was ich unter Kreativität verstehe, und zwar folgendes:
– einfach Dinge ausprobieren ohne Angst, etwas falsch zu machen
– Spaß haben am Spielen mit Farben, Stempeln, Stanzen usw.
– auch mal außergewöhnliche Farbkombinationen ausprobieren, unabhängig von der Meinung anderer
– nicht jedem Trend nachlaufen
– seinen eigenen ganz persönlichen Stil finden
– sich nicht auf Firmen festlegen, sondern kreuz und quer alles mixen, was gefällt.

Ich denke, es hat seinen Grund, warum das Wort „Fun“ bei dem Spruch besonders hervorgehoben wird, der Spaß sollte immer in Vordergrund stehen, nicht wieviele Likes man bekommt oder wieviele Seitenaufrufe. Das Wichtigste ist sich wohlzufühlen bei dem was man macht und man ein Hobby hat, das einen ausfüllt und mit dem man sich auch in schwierigen Zeiten ablenken bzw. wieder „runterkommen“ kann. Dieser Spruch wird jetzt meine Pinnwand in meinem geliebten Bastelzimmer zieren.

Josephine ist da!

josephine

Unser erstes Gruppenbaby in diesem Jahr ist da und alle freuen sich mit 😉 ! Das war eine gute Gelegenheit, mal ein paar tolle neue Stempel einzuweihen und eine Vintage-Karte daraus zu machen, u.a. mit dem Kinderwagen von Pink Persimmon. Ich kannte diese Firma auch nicht, bevor Daniela Nita in ihrer Facebook-Gruppe „Papiria´s-Neuheiten Treffpunkt“ diesen Stempel gezeigt hat und der übliche „Haben will“-Effekt eintrat 🙂 . Und wie wir Bastler nun mal sind, musste ich natürlich direkt auf deren Seite gehen, um zu sehen, was sie sonst noch so haben (www.pinkpersimmon.com), und es hat sich gelohnt, vor allem die „Antiquated Collection“ mit den Vintage-Kindern ist einfach bezaubernd, geht mal dort stöbern und bitte nicht nachher mit mir schimpfen 🙂 !

Den Hintergrund hab ich mit einfach mit dem runden Blending-Tool aufgetupft und mit ein bisschen Weiß aufgehellt.

Ansonsten hab ich folgendes verwendet:
Grußstempel von Darkroom Door (Baby collection Vol. 1), gekauft bei Iris Strelow
Vintage-Alphabet von Marianne Design (dazu gehören auch Zahlen und passende runde und viereckige Stanzen, es hängen jeweils 3 zusammen, da muss man ein bisschen tüfteln, damit die Stempel genau hereinpassen, aber dann hat man 3 Buchstaben/Zahlen auf einmal ausgestanzt und muss nicht alles einzeln ausstanzen, das ist ein großer Vorteil). Dieses Set hab ich ebenfalls aus der Papiria-Gruppe.

Ich finde, der Vintage-Kinderwagen und die Schnörkel-Buchstaben passen super zusammen.

Kärtchen für kleine und große Leseratten

Bookworm 1

So, die Muse ist wieder aus der Versenkung aufgetaucht und gestern Abend hab ich einen Vorsatz fürs neue Jahr umgesetzt, nämlich wieder mehr mit Servietten zu arbeiten, und dazu passt dieses tolle Stempelset („Bookworm“ von Darkroom Door, erhältlich bei Irishteddys oder auch in Facebook über Iris Strelow) einfach perfekt 😉 . Ich liebe Vintage-Servietten, aber ganz besonders ins Herz geschlossen hab ich diejenigen mit Kindern so wie diese, ich kauf sie fast immer beim Serviettenshop Diana oder ertausch sie, über Facebook hab ich einige Servietten-Tauschpartnerinnnen gefunden, zum Teil auch im Ausland, die genau meinen Geschmack und oft auch Servietten haben, die man hier nirgendwo sieht, das finde ich immer besonders klasse. Und wenn man oft Bücher verschenkt so wie ich, eignen sich diese Stempel super für Begleitkarten und dieses niedliche Serviettenmotiv schreit ja geradezu danach, mit diesen Stempeln kombiniert zu werden 😉 .

Ich bin echt begeistert von den Darkroom Door-Stempeln, sie sind schon montiert auf einer richtig dicken EZ-Mount-Platte, man muss sie nur noch auseinanderschneiden. Und sie sind wie die SU-Stempel in einer DVD-Hülle untergebracht, so dass man sich auch keine Gedanken über die Aufbewahrung machen muss. Und die Motive sind einfach genial, ich denke, da werden noch einige dazukommen in der nächsten Zeit 😉 .

Die weiße Bordüre links ist von Depot, sie ist selbstklebend, auf der Rolle sind 3 Meter und das für 2,99 Euro, da kann man nicht meckern 🙂 . Damit sie nicht so kahl in der Mitte ist, hab ich noch ein paar süße Pünktchen (SU) draufgeklebt.

Ich denke, in der Art werde ich noch ein Keilrahmenbild machen mit einem der anderen Sprüche, das müsste auch sehr schön in einem Bücherregal aussehen. Aber das wird natürlich etwas anders als diese Karte, ich mach ja nie was doppelt.