Es ist ein Mädchen

Viele Papiere zur Geburt finde ich ja furchtbar kitschig, aber dieses hier finde ich richtig hübsch, das gibt es auch noch für männliche Babys in Blautönen. Die Karte dazu ist auch schon fertig, aber ich fange mal mit dieser an.

Viel zu erklären gibt es dazu nicht, ich hab einfach zwei gemattete Quadrate aufgeklebt und dekoriert, den Kinderwagen von Dovecraft finde ich besonders und er ist dazu noch supergünstig. Durch den Cardstock in Taupe wirkt das Ganze auch nicht allzu rosa 😉 .

Verwendete Produkte:
– Paper Pad „It´s a girl“ von First Edition
– Cardstock in Taupe und Struktur Rosa von Faltkarten.com
– Stanze „Alles Gute“ und „zum“ von Kulricke
– Stanze „Kinderwagen“ und „Baby“ von Dovecraft (ist ein Set)
– „Stitched Square Layers“ von Memory Box.

 

Langsam geht es auf den Herbst zu…

Ich freue mich, dass man wieder Herbstkarten machen kann, und dieser Folder („Scattered Leaves“ von Taylored Expressions) eignet sich perfekt dafür wegen der tiefen Prägung, die Blattmaserung kommt wunderbar heraus. Die andere Seite sieht auch sehr schön aus, da werde ich auch noch was mit machen.

Ich wollte nicht allzuviel verdecken, deshalb hab ich nur zwei Rauten mit Papieren aus dem Block „Floral Fusion“ von First Edition ineinandergesetzt. Das Designpapier finde ich besonders schön für eine Herbstkarte, ansonsten ist es eher untypisch für den Block, der überwiegend florale Muster in lebhaften Farben enthält.

Die Buchstabenstanzen („Alphabet Tiles“ von Memory Box) hab ich zweimal ausgestanzt, um die Buchstaben in einer Kontrastfarbe einzusetzen, das ist Friemelsarbeit, aber macht viel her. Das Wort Herbst passte senkrecht genau herein 🙂 .

Materialliste:
– Embossing Folder „Scattered Leaves“ von Taylored Expressions
– Paper Pad „Floral Fusion“ von First Edition
– Cardstock Elfenbein und Struktur Caramel von Faltkarten.com
Alphabet Tiles von Memory Box
Rauten-Framelits von Crealies (über die Kreativtheke).

Mal wieder sehr farbenfroh…

Ich liebe diesen Block „Storyteller“ von First Edition, fast jedes Design gefällt mir und auch hier gibt es zu dem gemusterten Papier den passenden Lilaton. Die Farbkombi ist gewagt, aber ich wollte halt die Farbtöne aus dem Designpapier wieder aufnehmen, hat halt ein bisschen was Orientalisches 🙂 .

Die Randstanzen (Circle Notch Borders von Memory Box) hab ich schon länger, es gibt so gut wie keine Anregungen dazu im Netz und ich musste auch länger überlegen, was ich damit mache, aber eigentlich liegt diese Version ja nahe… Den gemusterten Streifen hab ich etwas breiter gemacht, die einfarbigen sind ca. 2,5 cm breit, damit man oben noch einen Streifen Klebeband anbringen kann. Ich hab erst die linke Seite aufgeklebt und dann den Stempel in die Mitte gesetzt, so sieht man besser, wo man die gegenüberliegende Seite aufklebt, der Abstand soll ja von beiden Seiten gleich sein. Man muss mit der kleinsten Stanze anfangen und die anderen dann exakt mit dem gleichen Abstand aufkleben. Das geht natürlich auch gut waagerecht, dann kann man einen längeren Spruch oder eine Wort-/Spruchstanze auf den Mittelstreifen kleben.

Hier war mir der Mittelstreifen nur mit dem „Glückwunsch“-Stempel etwas zu kahl, deshalb hab ich oben und unten jeweils einen Stempel 3D-mäßig aufgeklebt und ganz leicht in der Aquarelltechnik coloriert.

Materialliste:
– Paper Pad „Storyteller“ von First Edition
– Cardstock Metallic Mandarine und Struktur Vanille von Faltkarten.com
– Stanzenset „Circle Notch Borders“ von Memory Box
– Selbstklebende Schmucksteine von Papermania in lila
– Stempelsets von Stampin Up.

Im Patchwork-Rausch

Bei Faltkarten gibt es viele Neuheiten (hier findet ihr sie alle), darunter Stempel von My Favorite Things (MFT), Stanzen von die-namics und wunderschöne Papierblöcke von First Edition. Da ich ja Patchwork-Karten so mag, hat mich diese Stanze sofort angesprungen, man kann damit wunderbar verschiedene Papiere kombinieren. Oben seht ihr die erste Version, mit einem einfarbigen Stern und gemustertem Rand. Man muss die Stanze in 3 Farben ausstanzen, wichtig ist dabei folgendes: wenn ihr ein harmonisches Bild haben möchtet, solltet ihr das gemusterte Papier in der Stanze lassen, das Gerüst aufkleben und dann in die entsprechenden Stellen einsetzen, damit ihr ein fortlaufendes Muster habt. Wenn man das nachträglich machen muss, wenn die Teile einmal durcheinandergeraten sind, ist es sehr mühselig.
Die Schnörkel-Stanze von Poppystamps rundet das Ganze wunderbar ab oder? Da kann man die Farben schön noch einmal aufnehmen.

Jetzt zeig ich euch mal ein abschreckendes Beispiel, damit ihr mal seht, wie es aussieht, wenn man das Muster einfach auf gut Glück aufklebt, sieht sehr chaotisch aus oder? Deshalb hab ich die Karte auch noch gar nicht fertiggestellt 😉 .

Hier die zweite Variante, mit einfarbigem Rand und gemustertem Stern:
Sieht völlig anders aus, gefällt mir aber auch gut. Wobei mir das Titelbild ehrlich gesagt noch ein bisschen besser gefällt.

Jetzt erstmal das Material für die obigen Karten:
– Dienamics-Stanze „Quilt Square Cover-Up“
– Designpapier „Summer Feeling“
– Cardstock in Struktur Pink, Struktur Lindgrün und Hellblau
– Poppystamps-Stanze „Final Flourish“
– Stempel „Geburtstagspost“ von JM-Creation
– Stanze „Alles Gute“ von Kulricke
– Stempel „Zum Geburtstag“ von JM-Creation.

Jetzt noch eine Karte mit ganz anderem Papier, nämlich dem „Storyteller“ von First Edition. Das Paper Pad in 6 x 6 enthält 48 Bögen mit wunderschönen Mustern und Farben, zum Teil auch beidseitig bedruckt und/oder mit Metalliceffekt.

Auf dieser Karte findet ihr:
– Paper Pad „Storyteller“ von First Edition
– Cardstock „Türkis“ von Faltkarten
Party-Stempelset von Kulricke.