Eine etwas schräge Karte

 

Schon aufregend, das ist jetzt mein erster Blogbeitrag auf dem Smartphone, unser Computer ist heute wieder mal furchtbar lahm. Wenn ich nur wüsste, wie ich auf dem Ding markieren bzw. verlinken kann…
Ich habe auch mal die beiden neuen Faltkarten-Farben Taupe und Petrol eingeweiht und mit Struktur naturell kombiniert, ich finde das passt gut zusammen. Die Schmetterlinge sind aus 2 Sets von Memory Box (Cascadia Butterfly Trio und Leavenworth Butterfly Trio, auch bei Faltkarten.com erhaeltlich), die Ranke von Marianne Design und der Stempel „Schmetterlingspost“ von Karten-Kunst.
Die Punkte auf dem Folder hab ich mit einem weissen Stempelkissen gewischt, so wirkt das Ganze schön Vintage-mäßig.
Gestempelt hab ich mit dem Stempelkissen in kraftbraun von Faltkarten.com, es gibt aber auch ganz neu Stempelkissen in Taupe und Petrol, die werden wohl nächsten Monat bei mir einziehen.

 

Die letzten Weihnachtskarten für dieses Jahr

15631512_1232525496813954_1749852235_o

Ich wollte schon lange mal wieder eine Patchwork-Karte machen und das Weihnachtsdesignpapier von Faltpapier eignet sich einfach super dafür, diesmal hab ich die Version in blau-lila ausgewählt. Weil man bei diesen Karten schon etwas rechnen muss, geb ich euch mal die Maße durch, die ich für die Karte genommen hab, dann erspart ihr euch das 😉 :
– Gesamtgröße der Karte 14 x 14 cm
– Quadrate außen 6 cm, innen 5 cm
– Zwischenräume ca. 7 mm
– Wellenkreis Mitte: Durchmesser 6 cm.
faltkarten-w-papier-lavendel-2

Diesen Sketch hab ich vor kurzem schon benutzt, aber er ist einfach klasse, um schönes Designpapier in Szene zu setzen. Ich geb euch hier auch mal die Maße dazu:
– Gesamtgröße der Karte 15 x 15 cm
– Streifen außen: 4 cm breit, 13,5 cm lang
– Streifen Mitte: 5 cm breit, 14 cm lang
– Zwischenräume: ca. 5 mm
– Wellenoval Mitte: 9 cm breit, das geht dann über alle 3 Streifen.

Jetzt nochmal die komplette Materialliste:
– Designpapier „Frosty Christmas
– Farbkarton-Set „Frosty Christmas
– Quadrate aus den „Stitched Square Layers“ von Memory Box
– Kreisstanze „Fröhliche Weihnachten“ von Karten-Kunst
– Schneeflocke aus dem Set „Twilight Snowflakes“ von Memory Box
– Wellenovale von Spellbinders
– Stempel „Himmlische Weihnachten“ aus dem Set „Fröhlich aufgelegt“ von SU.

Glitzerattacke in Silber und Rot

faltkarten-glitzerattacke-silber-rot

Ja ich bin total verliebt in das neue Glanzpapier von Faltkarten, diesmal hab ich die Farbtöne Silber und Rot in Angriff genommen, das ist eine wunderbar festliche Farbkombi. Und das Papier sieht geprägt einfach genial aus! Bei der Karte oben hab ich das silberne Glanzpapier mit Metallic Karminrot kombiniert. Der Folder hat die Größe 15,2 x 15,2, ich mach das dann immer so, dass ich das Papier bei ca. 15,8 cm falze, die Rückseite ist so etwas kürzer, aber das stört überhaupt nicht, die Karte hat auch so einen guten Stand. Und sie passt so noch in die 16×16-Umschläge.  Ich finde diesen Folder auch perfekt für Silber- und Goldhochzeitskarten.

faltkarten-glitzerattacke-2
Das ist die schlichtere Version, mit dem Glanzpapier in Rot und Silber Metallic. Ich hab mal eine „schräge“ Karte gemacht (einfach mit der Hand diagonal geschnitten, durch das Glitzertape ist der Übergang verdeckt). Das ist auch ein sehr schöner Effekt, man braucht dann nur noch eine Wortstanze oder einen Grußstempel auf der freien Fläche und so ist die Karte im Nu fertig, damit kann man in Serie gehen. Für den Prägefolder gilt das gleiche wie für den oben.

Materialliste:
Glanzkarton Silber
– Cardstock in Metallic Karminrot
Glanzkarton in Rot
– Cardstock in Metallic Silber
– X-Cut-Folder „Goldrahmen Rund“
Stitched Star Layers von Memory Box
– X-Cut-Folder „Weihnachtsstern-Muster“
– Line-Stanze „Frohe Weihnachten“ von Kulricke
– Stanze „Ein frohes Weihnachtsfest“ von Karten-Kunst.

Lavendelduft

Kreativtheke Lavendel
Hihi ja das ist jetzt ein ziemliches Kontrastprogramm nach der vorigen Karte ;-)… Aber mitten im Juli sollte man natürlich hauptsächlich Sommerkarten zeigen, auch wenn es schon überall die Neuheiten gibt für Herbst/Winter und auch schon viele Werke damit.

Hier hab ich viele neue Stanzen von Marianne Design eingeweiht (alle von der Kreativtheke) und mein Lieblingsmotiv aus den Studiolight-Stanzbögen, dieses Lavendel-Fahrrad vor den mediterranen Mauern, das ist sowas von meins! Sowas Schönes braucht einen passenden Rahmen, deshalb hab ich diese mehrteilige Rahmenstanze von Marianne Design dafür ausgesucht (auch die Blumen gehören zu dem Set) und für drumherum noch ein bisschen Farn und Rohrkolben, Grün ist ein schöner Kontrast zu Lila. Die Blume mag ich besonders, es sieht aus als sei sie mehrfarbig, dabei hab ich nur zwei gleich große Stanzteile ineinandergesteckt bzw. verschieden große Stanzteile versetzt übereinandergeklebt, ein toller Effekt, wenn man mit mehreren Farben arbeitet! Ich glaub, die Karte geb ich nicht ab, die kommt auf die Fensterbank oder an meine Fotoleine. So eine Karte macht richtig viel Arbeit, fast alle Stanzteile müssen auch geprägt werden, dann noch alles aufkleben, das dauert einige Zeit…

Materialliste:
– Rahmenstanze von Marianne Design „Anjas Label
Rohrkolben-Stanze
Farn-Stanze
Stempel „Blumenduft“ von Karten-Kunst
– lila-weiß gemustertes Papier aus dem Block „Romantic Provence“ von Craft Emotions
– Blumenpapier (das innere Stanzteil der Rahmenstanze) ebenfalls aus der Provence-Serie von Studiolight
– Eckstanze oben links von Marianne Design
– Cardstock Lavendel, Kraft Purple und Struktur Olivgrün von Faltkarten
– Stempelkissen „Kraft Purple“ von Faltkarten
– süße Pünktchen von SU.

Ein Schiff wird kommen

Kreativtheke maritim

Also die Regentropfen hinten auf der Fensterscheibe sehen echt klasse aus, ein Wahnsinns-Hintergrund, so schön verschwommen, wir Kreativen können einfach nicht „normal“ denken 😉 Na Gott sei Dank scheint gerade mal die Sonne wieder…

Ich hab mich bei der Kreativtheke mit maritimen Stanzen von Marianne Design eingedeckt, ich finde die alle so schön und ihr werdet sie im Laufe dieses Sommers alle kennenlernen. Den Anfang macht das Segelschiff, dazu passen die neuen maritimen Wortstempel von Karten-Kunst, die seit kurzem auch bei der Kreativtheke erhältlich sind. Auch das Designpapier ist aus einem Block von Marianne Design, er heißt „Nautical“ und enthält sehr schöne maritime Designs in Blau-, Grau- und Brauntönen.

Dazu passt das Strukturpapier in Caramel von Faltkarten, gestempelt hab ich mit dem Ink Pad in blau. Auch die Prägung des Schiffes hab ich mit blauer Stempelfarbe gewischt, mit dem runden Blending Tool von Ranger. Ich finde, diese beiden Farben passen super zusammen.

Die Sonnenstanze ist von Die-namics, der Smiley aus einem Stempelset von Bo Bunny mit Emoticons.

18 mit Aquarell-Hintergrund

Aquarell Karten-kunst

Gestern hat die liebe Sylwia Schreck in einem tollen Video gezeigt, wie man einen Aquarell-Hintergrund herstellt (hier ist der Link dazu) und da ich sowieso mal wieder eine Karte zum 18. Geburtstag brauchte, hab ich mich direkt drangesetzt und versucht das so hinzukriegen wie Sylwia, und was passierte? Ich hab alles so gemacht wie sie, nur statt der Stempelkissen von SU welche von Faltkarten genommen, das Papier mit Wasser eingesprüht und dann Stempelfarbe auf einen Acryblock verteilt, um sie mit dem Wassertankpinsel aufzunehmen und dann auf das Papier zu klecksen. Nur verlief die Farbe nicht so schön wie bei Sylwia, sondern ich hatte dicke fette rosa, blaue und gelbe Tropfen auf dem Papier! Da stand ich nun und wusste nicht weiter… Ich hab versucht, die Farbe mit einem Küchentuch abzunehmen, das ging wunderbar, aber die Farbe war bis auf kleine Farbschatten komplett weg 🙁 , naja eigentlich logisch… Dann fiel mir ein, dass Sylwia zwischen den Farbaufträgen immer alles mit einem Fön getrocknet hat, also hab ich meinen Embossing-Fön genommen (der normale Fön befand sich ein Stockwerk höher 😉 ) und hab meine Tropfen dann trockengefönt, dabei hat sich die Farbe wunderbar pastellig verteilt und es blieb ein kleiner farbiger Rand, außerdem hab ich die Farbe beim Fönen in alle Richtungen runterlaufen lassen, das macht mir immer besonderen Spaß. Diese Prozedur hab ich dann einige Male wiederholt, bis mir das Ergebnis gefiel, zum Schluss hab ich mit einem Stück Küchenrolle noch Stempelfarbe auf die freien Flächen getupft, damit alles bedeckt ist.

Das Ergebnis ist wirklich ganz anders als bei Sylwia, hat aber auch was oder? Probiert es doch einfach mal aus!

Ich habe die Aquarellfläche dann mit den Stitched Square Layers von Memory Box (erhältlich bei Faltkarten) ausgestanzt, der vertikale Gruß auf der linken Seite ist ein Stempel von Karten-Kunst (davon gibt es jetzt ganz viele Sets bei der Kreativtheke), die 18 ist aus dem Set „Soviele Jahre“ von Stampin Up und der Spruch darunter von Kulricke.

Was ich noch verwendet habe:
– Stempelkissen in Aqua, Rosa und Gelb von Faltkarten
– Cardstock Struktur Aqua von Faltkarten
Aquarellpapier 210 g von Marabu (auch über Faltkarten)
– Aqua Painter von SU.

Geburtstagskarte ganz klassisch

Faltkarten Circle Burst 50

Ich liebe diese Art von Karten, die passen für viele Gelegenheiten, für Männlein und Weiblein, na gut, für Jugendliche würde ich sie vielleicht nicht nehmen, aber sonst eigentlich für fast jeden, man kann sie wunderbar auf Vorrat machen, lässt einfach unten Platz für einen Grußstempel und trägt den Gruß je nach Gelegenheit nach. Der Circle Burst von Memory Box (es gibt ihn in 2 Größen, das ist jetzt die kleinere Version) ist einfach universell einsetzbar. Die „Alles Gute“-Line-Stanze gibt es ganz neu bei Kulricke und sie passt genau in den Kreis.

Das Stempelset unten ist von Karten-Kunst, ich hab dort bei einer Technique-Challenge einen 10-Euro-Gutschein gewonnen und mir dieses Set davon gekauft, mit verschiedenen runden Zahlen und verschiedenen Gelegenheiten.

Die hellen Pünktchen oben sind aus dem Stampin Up-Weihnachtskatalog, sie runden die Karte schön ab.

Das verwendete Papier (Struktur Naturell und Bordeaux) ist von Faltkarten, ebenso das Stempelkissen in Bordeaux. Die Karte ist schon übergeben worden, aber ich mach noch mehr in der Art für die Vorratskiste.