Es ostert sehr

So allmählich wird es ja Zeit, die neuen Osterstanzen alle zu verwerkeln, bevor es nächstes Jahr wieder neue schöne gibt und die älteren vergessen werden… Deshalb hab ich den tollen Osterstempel von Kulricke und die Häschen von Poppy Stamps jetzt alle mal auf eine Karte gepackt.

Ich liebe es ja neue Kombinationsmöglichkeiten für die Faltkarten-Papiere zu suchen, bis jetzt hab ich Taupe immer mit Petrol und Naturtönen kombiniert, aber ich finde, Vanille und Lindgrün passt auch dazu oder? Besonders für eine Oster- oder Frühlingskarte.

Zu dem Kulricke-Stempel gibt es auch noch eine passende Stanze, ich hab den Stempel mit 3D-Pads aufgeklebt, damit er besser zur Geltung kommt.

Die Frohe-Ostern-Stanze (auch von Kulricke) hab ich dreimal etwas versetzt übereinandergeklebt, zweimal in Lindgrün und in der Mitte in Taupe.

Folgendes Material hab ich für diese Karte benutzt:
– Cardstock Taupe, Struktur Vanille und Struktur Lindgrün von Faltkarten.com
– Kulricke-Stempel Küken und Eier
– Kulricke-Stanze „Frohe Ostern
– Hasen-Stanzenset „Bunny Hop“ von Poppy Stamps
– Stempelkissen Pistazie und Gelb von Faltkarten.com
– Stempelkissen in Coffee (Archival Ink)
– Banner-Stanzen von Sizzix.

Bloghop „Ostern in den neuen Trendfarben“

Diesmal möchten wir euch zeigen, was man alles Schönes mit den neuen Trendfarben machen kann; es gibt ja jetzt auch Stempelkissen dazu mit Nachfüllern und Ink Sprays, das eröffnet ganz neue Möglichkeiten. Ich hab mich dafür entschieden, mit den Ink Sprays zu arbeiten, und zwar mit den Farben Petrol, Taupe und Rosa, wobei ich Taupe nur sparsam eingesetzt hab, weil für eine Osterkarte freundliche Farben ja passender sind.

Zu gewinnen gibt es diesmal ein besonders attraktives Produktpaket, wo auch noch das ganz neue Designpapier mit Weißdruck dabei ist, der Warenwert liegt bei über 50 Euro 🙂 Hier könnt ihr die ganzen Schätze sehen:

Was ihr dafür machen müsst: bitte bei allen Bloghop-Teilnehmern einen Kommentar hinterlassen
bis Montag, den 27.3.2017, 23:59.
Bei Janine ist es nicht zwingend notwendig, weil sich nicht jeder extra bei YouTube registrieren will, aber ihre Videos sind ja immer sehr anschaulich und vor allem sehr unterhaltsam, deswegen wäre es schön, wenn ihr auch bei ihr einen netten Kommentar hinterlasst. Der Gewinner wird am Dienstag, den 28.3., auf der Facebook-Seite von Faltkarten.com bekanntgegeben und sollte sich dann wegen der Adresse entweder per PN bei Kai Hellmund oder per Email (info@creative-sumico.de) melden.
Die Reihenfolge der Bloghop-Teilnehmer findet ihr ganz unten im Beitrag vor der Materialliste.

Vorgegangen bin ich bei der Karte folgendermaßen:
man braucht eine glatte Unterlage zum Besprühen, z.B. ein sogenanntes Craft Sheet, eine Folie usw., ich hab ein weißes Kunststoff-Tischset genommen. Dann sprüht man die Farben separat auf, von möglichst hoch oben, damit man einen schönen gleichmäßigen Farbfilm bekommt und nicht eine einzige durchgehende Fläche. Anschließend besprüht man die Fläche mit Wasser und zieht dann das Papier durch. Nach jedem Sprühvorgang sollte man das Blatt fönen, damit sich nicht alles vermischt. Am besten eignet sich dafür Keramik- oder Fotopapier. Man macht das solange, bis man überall Farbe hat bzw. man kann das Blatt auch gezielt durch bestimmte Farben ziehen, damit sie gut verteilt sind. Einen sehr schönen Effekt bekommt man auch, wenn man die Farbe nach dem Besprühen mit Küchenrolle abtupft, dabei sollte man die Farbe aber etwas antrocknen lassen. Man kann das Keramikpapier auch direkt besprühen, das sieht dann wieder ganz anders aus. Ja es macht Spaß mit diesen Farben zu arbeiten, ich liebe diesen Überraschungseffekt. Ich hab das besprühte Papier nachher auch für die Ostereier und die Schmetterlinge verwendet.

Als Kartenform hab ich die Easel Card oder Aufstellkarte ausgesucht, das ist sehr einfach zu machen und macht viel her. Das geht so: man braucht zwei Bögen Papier, einen mit den Maßen 14 x 28 cm und einen 14 x 14 cm, falzt den größeren Bogen bei 14 cm und die linke Hälfte nochmal bei 7 cm, dann dreht man den größeren Bogen um und befestigt doppelseitiges Klebeband auf die linke Seite. Darauf wird dann der 14 x 14-Bogen geklebt. Als „Stopper“ (den braucht man, damit die Karte hochsteht) hab ich einen schmalen Streifen besprühtes Papier genommen (1,5 cm lang) und mit 3D-Schaumband aufgeklebt, dahinter kann man die Vorderseite dann feststecken. Im nachhinein denke ich, ich hätte den Streifen etwas länger machen sollen, aber egal, irgendwas fällt einem ja immer ein nachher 😉 . Die Maße kann man auch gut variieren, z.B. 15 x 30 cm und dann die linke Seite bei 7,5 cm falzen. Ein sehr ausführliches und gut verständliches Video dazu gibt es beim Bastelbienchen, danach hab ich auch gearbeitet. Hier ist der Link dazu: .
Hier nochmal die Maße der anderen Papierstreifen: das besprühte Teil ist 10 cm lang, das blaue 11,5. Alle Teile sind 14 cm breit.

Die „Happy Easter“-Stanze hab ich dreimal ausgestanzt und übereinander geklebt, dann hebt sie sich besser vom Hintergrund ab. Man sollte dafür einen Kleber benutzen, der nicht sofort klebt, damit man die Stanzteile noch etwas verschieben kann, damit sie genau übereinander sind.

Die Ostereier zu gestalten war die meiste Arbeit, aber ich liebe solche Friemelei ja, das ist eine wunderbare Abendbeschäftigung 🙂 . Wenn man die Eier ausstanzt, bleibt nur das „Gerüst“ übrig, also hab ich sie in 3 Farben ausgestanzt und aus dem besprühten Keramikpapier und die Teile, die rausfallen, dann so in die Lücken gesetzt, dass die Eier ganz unterschiedlich aussehen. Man verteilt dann einfach etwas Kleber in die Lücken und setzt die Teile dann ein, das geht sehr gut. Hinterlegt hab ich die Ostereier mit Eier-Framelits von X-Cut, die ich schon seit Jahren habe und die genau dahinterpassten, so lassen sie sich besser aufkleben.

Das war jetzt ziemlich viel Text, aber so wisst ihr genau, wie ich alles gemacht habe 🙂 .

Jetzt noch die Reihenfolge der weiteren Bloghop-Teilnehmer, die auch alle tolle und sehr unterschiedliche Werke gezaubert haben. Einfach auf den Namen klicken, dann kommt ihr auf den Blogbeitrag.
1. Manuela
2. Dagmar
3. Anne
4. Janine

Materialliste:
– Cardstock in Taupe, Petrol und Struktur Rosa
– Ink Sprays in Taupe, Petrol und Rosa
Keramikpapier in A4 (gibt es auch in 300 g und in verschiedenen Größen)
– Stanzenset „Easter Egg Party“ von Poppy Stamps
– Stanze „Happy Easter Curve“ von Poppy Stamps
– Hasen-Stanze „Serene Rabbit“ von Poppy Stamps
– Schmetterlinge „Cascadia Butterfly Trio“ von Memory Box
– Schmetterlinge „Leavenworth Butterfly Trio“ (sie passen genau dazu) von  Memory Box.

Es spukt bei mir…

Faltkarten Halloween

Also bis jetzt fand ich Halloween ja immer doof und überflüssig, aber seitdem ich die tollen neuen Stanzen von Memory Box und Poppy Stamps gesehen hab, vor allem das Spukhaus, hat sich da was geändert 🙂 . Und das Kraftpapier von Faltkarten ist einfach wie gemacht dafür und so bin ich dann in einen absoluten Halloween-/Spukrausch verfallen, es kamen immer mehr Ideen dazu, wie z.B. das Gespenst vor der Tür, die Spinnen auf dem Dach und die dicke fette Spinne oben rechts, die ich noch mit Stickles beglitzert habe, damit man sie nicht übersieht, usw.). Ja das hat echt Spaß gemacht. Damit das Ganze auch richtig spukig wird, hab ich das Papier noch mit weißer Stempelfarbe gewischt, aber nur an einzelnen Stellen, außer bei dem Gespenst, organgefarbene Gespenster sind ja eher selten 😉 .

Das Spukhaus besteht aus 3 Einzelstanzen, so kann man sie in verschiedenen Farben ausstanzen. Auch die Buchstaben fallen alle einzeln heraus, ich hab sie einmal in Kraft Purple und einmal in Kraft Saphirblau ausgestanzt.

Jetzt zu den benutzten Materialien (alles von Faltkarten):
– Papiere in Kraft Purple, Kraft Saphirblau und Metallic Mandarine
– Stanze „Haunted Mansion“ von Poppy Stamps
– Wortstanze „Haunted Happy Halloween“ von Memory Box
– Stanzenset „Big and Small Spiders“ von Memory Box
– Stempelset „Halloween Sideshow“ von Memory Box.

Gestempelt hab ich mit Jet Black von Archival Ink, das hält am besten auf dem Metallicpapier.

Frösche auf der Leiter

Frösche

Ich seh gerade, ich war ganz schön faul die letzte Zeit, schon eine Woche nix mehr hier geschrieben 🙂 Aber egal, zwei Räume zu renovieren geht halt nicht von allein…

Auf der Creativa hab ich mir den tollen Filmstreifen-Stempel von Gummiapan gegönnt und da ich im Moment so auf Frösche steh, kam mir die Idee den Stempel als Leiter zweckzuentwenden (komisches Wort oder heißt es zu zweckentwenden, keine Ahnung, jetzt bin ich durcheinander) und die Frösche dort hochklettern zu lassen. Die Frosch-Stanzen sind von Poppy Stamps, sie laufen (oder hüpfen 🙂 ) unter der Bezeichnung „pond frogs“ und bestellt hab ich sie bei Scrapbook Forever (www.scrapbookforever.de).

Der Spruch ist von Art Impressions und gehört eigentlich zu ein paar wohlgenährten Damen, die sich im Schweiße ihres Angesichts auf Gymnastikbällen abrackern, aber ich fand ihn für meine Frösche sehr passend.

Ansonsten hab ich 2 Stempel von Stampin Up verwendet, den Sonnenstempel aus dem „Kinda Eclectic“ und den Streifen unten aus dem Set „Schemtterlingsgruß“. Und einen der Smileys für die Sonne aus dem Handy-Set von Marianne Design.