Im Patchwork-Rausch

Bei Faltkarten gibt es viele Neuheiten (hier findet ihr sie alle), darunter Stempel von My Favorite Things (MFT), Stanzen von die-namics und wunderschöne Papierblöcke von First Edition. Da ich ja Patchwork-Karten so mag, hat mich diese Stanze sofort angesprungen, man kann damit wunderbar verschiedene Papiere kombinieren. Oben seht ihr die erste Version, mit einem einfarbigen Stern und gemustertem Rand. Man muss die Stanze in 3 Farben ausstanzen, wichtig ist dabei folgendes: wenn ihr ein harmonisches Bild haben möchtet, solltet ihr das gemusterte Papier in der Stanze lassen, das Gerüst aufkleben und dann in die entsprechenden Stellen einsetzen, damit ihr ein fortlaufendes Muster habt. Wenn man das nachträglich machen muss, wenn die Teile einmal durcheinandergeraten sind, ist es sehr mühselig.
Die Schnörkel-Stanze von Poppystamps rundet das Ganze wunderbar ab oder? Da kann man die Farben schön noch einmal aufnehmen.

Jetzt zeig ich euch mal ein abschreckendes Beispiel, damit ihr mal seht, wie es aussieht, wenn man das Muster einfach auf gut Glück aufklebt, sieht sehr chaotisch aus oder? Deshalb hab ich die Karte auch noch gar nicht fertiggestellt 😉 .

Hier die zweite Variante, mit einfarbigem Rand und gemustertem Stern:
Sieht völlig anders aus, gefällt mir aber auch gut. Wobei mir das Titelbild ehrlich gesagt noch ein bisschen besser gefällt.

Jetzt erstmal das Material für die obigen Karten:
– Dienamics-Stanze „Quilt Square Cover-Up“
– Designpapier „Summer Feeling“
– Cardstock in Struktur Pink, Struktur Lindgrün und Hellblau
– Poppystamps-Stanze „Final Flourish“
– Stempel „Geburtstagspost“ von JM-Creation
– Stanze „Alles Gute“ von Kulricke
– Stempel „Zum Geburtstag“ von JM-Creation.

Jetzt noch eine Karte mit ganz anderem Papier, nämlich dem „Storyteller“ von First Edition. Das Paper Pad in 6 x 6 enthält 48 Bögen mit wunderschönen Mustern und Farben, zum Teil auch beidseitig bedruckt und/oder mit Metalliceffekt.

Auf dieser Karte findet ihr:
– Paper Pad „Storyteller“ von First Edition
– Cardstock „Türkis“ von Faltkarten
Party-Stempelset von Kulricke.

Pinwheel-Karten mit Tutorial

Lange schon hab ich diese Art Karten bewundert und mich gefragt, wie das wohl geht, und jetzt hab ich festgestellt, das es supereinfach ist. Da ich nur englische Anleitungen in Inch gefunden habe, habe ich mich entschlossen, ein deutsches Tutorial in cm für euch zu machen.

Ihr braucht folgendes:
– Grundkarte mit den Maßen 14 x 11 cm
– Quadrat zum Matten mit den Maßen 8 x 8 cm
– 2 Quadrate 6,7 x 6,7cm (für die Inch-Freunde 2 5/8 x 2 5/8 Inch) in der gleichen Farbe
– 2 x 4 Quadrate 3,2 x 3,2 cm (oder 1 1/4 x 1 1/4 Inch), die gut kontrastieren. Ich bin ein faules Mädchen, ich hab in unserem Stempelladen in Leichlingen einen Quadrat-Stanzer 3,13 x 3,13 cm von EK Success gefunden, das erleichtert die Sache ungemein, vor allem wenn man vorhat, noch viel mehr solcher Karten zu machen.

Das Windrad macht ihr so:
Ihr klebt die beiden Quadrate schräg versetzt übereinander, so wie auf dem Bild: .
Dann klebt ihr die acht kleinen Quadrate in den Ecken mit einem kleinen Rand überlappend auf, dabei müsst ihr darauf achten, dass ihr bei dem ersten nur rechts Kleber anbringt, weil das letzte Quadrat daruntergeschoben werden muss, weil das Muster sonst nicht hinkommt. Das sieht dann so aus:


Besonders gut sieht das natürlich aus bei Positiv-Negativ-Mustern so wie bei dem neuen Designpapier von Faltkarten, das jetzt bald in den Shop kommt.

Und weil mir das soviel Spaß gemacht hat, hab ich direkt noch eine Vatertagskarte drangehängt.


Hier hab ich den unteren Teil etwas aufwändiger gestaltet, dafür ist der Stempelabdruck etwas schwach geworden, aber irgendwas ist ja immer 😉 . Der Stern war vorher nicht eingeplant, aber in dem überklebten Quadrat war ein so hässlicher Knick, dass ich lieber etwas draufkleben wollte.

Ich hoffe, das ist alles gut verständlich so, vielleicht hat ja jemand von euch Lust, sich auch mal an diese Kartenart zu wagen, eignet sich auch super für Papierreste und hat den berühmten Aha-Effekt. Jedenfalls kann man sie so nicht kaufen.

Verwendet hab ich folgendes Material:
– Cardstock von Faltkarten.com in Weihnachtsrot, Weiß, Hellgrau und Petrol
– Designpapier „Basic White“ auf Petrol von Faltkarten
– neues Designpapier in rot-weiß von Faltkarten
– dreiteilige Stanze „Spectacular Happy Birthday“ von Poppystamps
Stitched Square Layers von Memory Box
Stitched Star Layers von Memory Box
– Vatertagsspruch von Stampin Up
– Quadrat-Stanze (3,13 x 3,13 cm) von EK Success.

Weihnachten muss nicht immer rot-weiß-grün sein

faltkarten-brombeere-1

Bei Faltkarten gibt es drei neue Farben (Metallic Anthrazit, Metallic Karminrot und Struktur Brombeere), wobei der Brombeerton mein absoluter Favorit ist, es bringt einfach Farbe in graue Wintertage. Das Strukturpapier lässt sich auch supergut falzen.

Zwei Farben möchte ich euch heute vorstellen; ich gebe zu, diese Farbkombi ist sehr außergewöhnlich für Weihnachten bzw. Winter, aber ich liebe sie! Zusammen mit dem Anthrazit leuchtet der Brombeerton noch viel intensiver 🙂 , ich bin echt gespannt was ihr dazu sagt. In den nächsten Tagen zeige ich euch noch eine andere sehr interessante Farbkombi mit Brombeere.

Ansonsten ist diese Karte schnell gemacht, die Schneeflocke ist natürlich das Highlight, ich finde sie wunderschön. Und sie lässt sich problemlos ausstanzen, obwohl sie sehr filigran ist.

Hier nochmal alle verwendeten Produkte auf einen Blick:
– Cardstock Metallic Anthrazit und Struktur Brombeere
– Schneeflocke „Marais Snowflake“ von Poppystamps
Stitched Square Layers von Memory Box
– Wortstanze „Let it snow“ von Kulricke
kleine Schneeflocken von Kulricke
Schmucksteine von Papermania.

Bloghop Halloween

bloghop-halloween

Es gibt mal wieder einen Bloghop von uns, um diese Jahreszeit bietet sich das ja an, vor allem weil es auch so viele neue Stempel und vor allem Stanzen von Memory Box/Poppystamps gibt. Und es gibt auch wieder ein tolles Produktpaket zu gewinnen, passend zum Thema. Dafür müsst ihr nur bei jedem von uns (die Reihenfolge findet ihr unten im Beitrag) auf den Blogs einen Kommentar hinterlassen. Ihr habt Zeit bis Dienstag, den 18. Oktober, 23:59. Der Gewinner wird am Mittwoch auf der Facebook-Seite von Faltkarten bekanntgegeben und muss sich dann per PN oder Email wegen der Adresse dort melden.

banner-bloghop-halloween-2

Als Hintergrund hab ich auf meiner Karte die Spinnennetz-Schablone von Memory Box genommen, auf Papier in Kraft Purple und gewischt mit dem Stempelkissen in Steingrau, weil mir Schwarz doch etwas zu düster war. Um das Ganze etwas aufzuhellen, hab ich mit dem Sharpie Pünktchen in Weiß gesetzt; den Vorschlag hat mir Anne Zandt bei unserem letzten Stemplertreffen gemacht, wo ich mit der Karte angefangen habe.

Die Spinnen und Fledermäuse hab ich mit Glossy Accents überzogen, weil sie sonst etwas unscheinbar gewesen wären auf dem dunklen Untergrund. Die Fledermäuse kann man auch in das Papier hereinstanzen, dann sieht man auch die gestitchten Umrisse.

Der Spruch und das Skelett-Männchen sind aus dem Memory-Box-Stempelset „Halloween Side Show“.

Materialliste:
– Cardstock in Kraft Purple und Kraft Saphirblau
Spinnennetz-Schablone von Memory Box
Stitched Batty Collage von Poppystamps
– Spinnenstanzen „Big and small Spiders“ von Memory Box
– Stempelset „Halloween Side Show“ von Memory Box (dazu gibt es auch passende Stanzen)
– Stempelkissen in Steingrau und Kraft Purple.

Weiter geht es mit dem Bloghop in der folgenden Reihenfolge:
Manuela
Anne
Dagmar

Bei der Gelegenheit möchten wir euch auch nochmal an unsere Herbst-Challenge erinnern, bei der es ja auch Gutscheine zu gewinnen gibt. Ihr seid doch alle kreativ oder 😉 ? Die genauen Bedingungen findet ihr ebenfalls auf der oben angegebenen FB-Seite von Faltkarten.