Schöne Aussicht mit Hirsch

Status

Ritter Sport Colleen

Irgendwie geht bei mir gerade nichts ohne Hirsche/Elche und Co. und dieser tolle Stempel von Unique, den ich auf dem Stempelmekka erstanden habe (sogar in 2 Größen, maßlos wie ich bin, aber sie gucken in unterschiedliche Richtungen 🙂 ) , lag noch unbenutzt in der Schublade, das ging gar nicht! Und so hab ich denn diese Blechdose damit beklebt und mit kleinen Schokoladentäfelchen und ein paar Embellishments gefüllt, eigentlich ist das Format ja für die quadratische Schokolade gedacht, aber sie lassen sich auch wunderbar mit kleinen Dekoteilen (Perlchen, Brads, Streudeko usw.) und anderen „flachen“ Süßigkeiten füllen und ich finde es klasse, dass sie so stabil sind und nicht verknicken können beim Transport wie Verpackungen aus Papier. Und man kann sie wunderbar weiterverwenden 😉 ! Die Dose  geht gleich auf die Reise in die USA, das ist die letzte Sendung für den Global Card Swap.

Verwendetes Material:

Hirschstempel: Unique

Fensterstanze: Memory Box

Tannenzapfen, Zweig usw.: Marianne Design

Designer-Papier: Papermania „Craft Christmas“ (mein aktuelles Lieblingspapier)

 

Stempelmotive kann man auch aufhängen

Zauber der Weihnacht Ab und zu bin ich es leid, Karten zu machen, und hab Lust auf Dinge, die bei mir bleiben und die man immer wieder ansehen kann, z.B. selbstgemachte Fensterdeko, Keilrahmenbilder usw. Auch dieses Jahr war es wieder soweit und so ist dieser Anhänger entstanden, er gehört zum Anhängermix Weihnachten von VBS, das Set besteht aus 5 MDF-Anhängern in verschiedenen Größen und Formen, perfekt zum Bekleben mit Servietten- oder ausgestanzten Stempelmotiven, zum Schablonieren usw. und zu einem sehr günstigen Preis.

Ich hab den Anhänger mit Acrylfarbe in Silber grundiert, darauf eine Schicht Glitzer-Silber-Effektfarbe (diese Farbe trocknet transparent auf, die Grundfarbe bleibt erhalten und man bekommt eine wunderschöne Glitzerschicht 😉 ) und dann mehrere Stempelmotive aus dem SU-Set „Zauber der Weihnacht“ 3D-mäßig übereinander geklebt und mit den Stern-Framelits von Spellbinders ausgestanzt.

Die Pünktchen sind mit Liquid Pearls gemacht, ich hab aber festgestellt, dass die Perlen-Pens, die es ja schon lange gibt, genau den gleichen Effekt haben und viel preisgünstiger sind.

Das rote Band ist von Depot, dort kauf ich sehr gern Bänder, Tapes, Geschenkpapier usw. und wenn man Payback-Punkte sammelt und genug davon auf dem Konto hat, kann man dort sogar mit den Punkten bezahlen. Dieses Band hab ich auch noch in mehreren anderen Farben.

Noch ein Tipp: das silberne Stempelkissen von Tsukineko (das Delicata Silvery Shimmer, gibt´s auch in Gold) ist einfach genial, es macht perfekte „richtig“ silberne Abdrücke und hinterlässt einen feinen und sehr edlen metallischen Glanz, der leider auf Fotos nicht so gut rüberkommt. Und es riecht unglaublich gut…

Die roten Sterne sind mit einem Ancient-Page-Stempelkissen gestempelt, leider sind sie nicht mehr auf dem Markt, das ist sehr schade, sie machen tolle Abdrücke und die Farbtöne sind sehr schön. Barbara und ich haben uns auf dem Stempelmekka noch mit den Restposten zum Superpreis eingedeckt.

Das rote Papier ist mein heißgeliebtes Weihnachtsrot von Faltkarten.

Stempelmekka 2014

Jetzt mal ein Bericht ohne Foto, über meine Eindrücke vom gerade vergangenen Stempelmekka, diesmal dank Navi ohne Verfahren sowohl auf der Hin- als auch auf der Rückfahrt wie letztes Jahr und ohne Knäuelchen 🙂 Trotzdem finde ich, dass sich die Strecke durch die Hagener Innenstadt immer zieht wie Kaugummi…

Mir hat es supergut gefallen dieses Jahr, ich war am Samstag da und hab viele Leute getroffen, die ich bis jetzt nur aus unserer Stemplergruppe oder teilweise auch aus anderen Gruppen kannte, aber nicht „in echt“ und irgendwie verändert sich das Verhältnis immer, wenn man ein Gesicht vor Augen hat, es wird persönlicher und nicht mehr so unverbindlich. Und auch viele Bastelfreundinnen aus unserer lokalen Stemplergruppe waren da und natürlich meine liebe Freundin Barbara, mit der ich den größten Teil der Zeit verbracht habe.

Das Stempelmekka ist sehr übersichtlich, alle Stände sind in einer Halle, man findet alles sofort und kann sich nicht verlaufen wie auf der Creativa. Und es geht alles „zivilisierter“ zu, es gab kein Gerempel und wenn es mal vorkam, haben sich die Leute freundlich entschuldigt, auf der Creativa herrschte dieses Jahr nur Ellbogen-Mentalität und Rücksichtslosigkeit, ich fand es ganz furchtbar und werde auch nicht mehr hingehen. Sehr schön ist es auch, dass man immer mal wieder rausgehen und dort ein Plätzchen zum Hinsetzen findet. Trotzdem gab es immer wieder „Stoßzeiten“ an manchen Ständen, dann geht man halt woanders hin und guckt später nochmal; irgendwann klappt es eigentlich immer, dass man in Ruhe wühlen kann, meist zum späten Nachmittag hin, wenn viele schon gefahren sind. Die meisten sind schon sehr früh da, ich erst gegen Mittag, weil mir unser Ganz-in-Ruhe-Samstagmorgen-Familien-Frühstück heilig ist und ich wenigstens am Wochenende ausschlafen will. Dafür sind die Parkplätze dann knapp, eigentlich stand da auch „besetzt“, aber ich als hoffnungslose Optimistin bin trotzdem reingefahren und konnte auch nach wenigen Minuten auf den Parkplatz rauf. In der letzten Reihe konnte ich mich dann zwischen zwei Autos quetschen, mehr schlecht als recht, aber es ging.

Dieses Jahr hab ich zwei neue Firmen entdeckt, einmal die Fa. Unique Hobbyproducts aus Holland (www.hobbyproducts.nl), mit dem schönsten Schaukasten, den ich je gesehen habe, und sehr geschmackvollen Stempeln und Embelllishments. Endlich hab ich Hirsch-Stempel gefunden, die mir 100-prozentig gefallen, und die 4 Jahreszeiten als Stempel in einer sehr schönen Schrift. Außerdem wurde uns gezeigt, wie diese Liquid Pearls funktionieren, von denen ich schon soviel gehört habe, aber nie richtig wusste, wozu die eigentlich gut sind, jetzt weiß ich´s: sie sind so eine Art Miniatur-Version der Perlen-Pens (von denen ich noch alle gängigen Farben hier habe, fällt mir gerade ein) und man kann damit wunderbare Akzente setzen. Ein Töpfchen zum Testen musste dann auch mit 😉

Die zweite neue Firma war heißt „A Capella“ (www.acapella-stempel.de), davon hatte Barbara mir schon erzählt, weil ich ja schöne und ausgefallene Spruchstempel sammle; ich hätte den Stand eigentlich fast übersehen, aber als Barbara nach Hause fuhr, war noch ca. eine halbe Stunde Zeit und da hab ich ihn entdeckt und konnte fast allein in den Stempeln wühlen. Und einige wollten unbedingt zu mir 😉

Im großen und ganzen war es ein rundum gelungener Tag, mit netten Leuten und vielen tollen Angeboten. So ein Tag, wo man mit so einem wohlig warmen Gefühl im Bauch nach Hause fährt, weil irgendwie alles gestimmt hat, und von dem man noch lange zehrt, wenn einen der Alltag wieder einholt…Ich freu mich schon riesig aufs nächste Stempelmekka, wie es aussieht, werde ich da noch viel mehr Leute treffen, diesmal aber mit mehr Planung! Der einzige Wermutstropfen ist, dass ich jetzt so viel Stempelgummis montieren muss, das hasse ich!