Gesprühte Herbststimmung

Falkarten HerbstkarteSo, jetzt hab ich vorgestern eine Weihnachtskarte gemacht, gestern eine Sommerkarte und heute zeig ich euch eine ganz schlichte Herbstkarte, denn der Herbst ist meine Lieblings-Jahreszeit! Ich mag die schönen warmen Farben der verfärbten Herbstblätter, die klare Luft, die tollen Sonnenuntergänge, viele Sommerblumen blühen ein zweites Mal und es liegt eine leichte Melancholie in der Luft, ab Anfang Oktober denkt man an jedem sonnigen Herbsttag, es könnte der letzte sein und man genießt diese Tage besonders intensiv… Besonders gern gehen wir dann an der Diepentalsperre spazieren, da hab ich ja auch schon mal Fotos von gezeigt. Und irgendwann möchte ich mal auf Rügen oder in Zingst den Kranichflug im Herbst beobachten, das stell ich mir so schön vor 🙂 . Heute morgen war es ja fast schon ein bisschen herbstlich, mit ganz viel Nebel…

Jetzt zu dieser Karte: der Hintergrund ist komplett gesprüht mit verschiedenen Ink-Sprays von Faltkarten (Sonnengelb, Orange, Schoko und Weihnachtsgrün). Ich geh dabei folgendermaßen vor: zuerst sprüh ich mehrere Farben auf ein Craft Sheet bzw. Non-sticking Baking Sheet vom Discounter, das kann man anschließend feucht abwischen und unbegrenzt oft benutzen. Es geht aber auch mit Klarsichthüllen. Dann sprüh ich Wasser drauf und leg das Papier drauf bzw. zieh es auf der Fläche hin und her, bis mir die Farbzusammenstellung gefällt. Wenn noch freie Stellen drauf sind bzw. zu dunkle Flächen, sprüht man einfach nochmal eine helle Farbe drauf. Man kann auch helle Farbe auf ein Stück Küchenrolle sprühen und dann auf dem Papier direkt verwischen oder auftupfen bzw. helle Stempelfarbe mit einem Schwämmchen auf die gewünschten Stellen verteilen. Falsch machen kann man dabei nichts und ich finde es jedesmal wieder spannend zu sehen, wie unterschiedlich die Ergebnisse sind.

Gesprüht hab ich auf verschiedene weiße Papiere von Faltkarten (Leinen weiß, normalem weißen Cardstock und dem neuen Struktur naturell), es ist nichts aufgeweicht, obwohl ich es ziemlich strapaziert hab mit immer neuer Farbe und immer wieder Wasser drauf. Auf dem Struktur Naturell sieht man die Struktur besonders gut, wenn man es einfärbt, ich finde den Effekt sehr schön, hier ist ein Foto davon:

Faltkarten Herbst 2

Und jetzt möchte ich noch ein paar andere Ergebnisse zeigen, damit man sieht, wie unterschiedlich das eingesprühte Papier aussehen kann:

Faltkarten Herbst

Wie man sieht, ist von den Ursprungsfarben nicht mehr viel zu erkennen (vor allem von Sonnengelb nicht), es vermischt sich alles und das Wasser tut auch noch seinen Teil dazu. Naja eigentlich wollte ich die Bäume auf diesen Hintergrund stempeln, aber ihr seht ja, das war keine gute Idee, man kann sie nur erahnen 😉 . Ich freu mich schon, wenn es Olivgrün als Sprühfarbe gibt.

Jedenfalls macht diese Sprüherei einen Riesenspaß, man muss nur ein bisschen Gefühl dafür bekommen, dass nicht zuviel Farbe rauskommt, also ganz vorsichtig auf den Sprühkopf drücken und von möglichst weit oben draufsprühen, so dass nur ein feiner Nebel herauskommt und keine große Fläche in einer Farbe, das sieht nicht so schön aus, finde ich. Aber notfalls kann man ja immer nachbessern und nochmal eine andere Farbe draufsprühen bzw. wischen oder auftupfen.

Ich wollte den schönen Hintergrund nicht verdecken, deswegen hab ich nur die Baumgruppe aus dem „Lovely as a Tree“ von Stampin Up aufgestempelt und den „Herbst“-Stempel von Unique (die sind übrigens auch auf dem Stempelmekka und haben einen wunderschönen Stand mit tollen Mustern, letztes Mal haben Barbara und ich uns an dem Schaukasten fast die Nasen plattgedrückt). Gestempelt hab ich mit dem Stempelkissen in Schoko von Faltkarten, da gibt es jetzt auch Klebestreifen zu mit Farbe und Farbnummer drauf, so dass man die Farbe sofort im Stempelregal sieht.

Für die Basiskarte hab ich das neue Strukturpapier von Faltkarten in Olivgrün genommen, meine absolute Lieblingsfarbe von den neuen Papieren, die hat wirklich noch im Sortiment gefehlt und wird bald über den Shop erhältlich sein.

Schöne Aussicht mit Hirsch

Status

Ritter Sport Colleen

Irgendwie geht bei mir gerade nichts ohne Hirsche/Elche und Co. und dieser tolle Stempel von Unique, den ich auf dem Stempelmekka erstanden habe (sogar in 2 Größen, maßlos wie ich bin, aber sie gucken in unterschiedliche Richtungen 🙂 ) , lag noch unbenutzt in der Schublade, das ging gar nicht! Und so hab ich denn diese Blechdose damit beklebt und mit kleinen Schokoladentäfelchen und ein paar Embellishments gefüllt, eigentlich ist das Format ja für die quadratische Schokolade gedacht, aber sie lassen sich auch wunderbar mit kleinen Dekoteilen (Perlchen, Brads, Streudeko usw.) und anderen „flachen“ Süßigkeiten füllen und ich finde es klasse, dass sie so stabil sind und nicht verknicken können beim Transport wie Verpackungen aus Papier. Und man kann sie wunderbar weiterverwenden 😉 ! Die Dose  geht gleich auf die Reise in die USA, das ist die letzte Sendung für den Global Card Swap.

Verwendetes Material:

Hirschstempel: Unique

Fensterstanze: Memory Box

Tannenzapfen, Zweig usw.: Marianne Design

Designer-Papier: Papermania „Craft Christmas“ (mein aktuelles Lieblingspapier)

 

Herbstimpressionen mit passender Karte

Bistre Herbstblätter

Bei unserem letzten Gruppentreffen von unserem Stempeltreff Rhein-Berg haben wir endlich alle unsere eigenen Bister-Fläschchen bekommen, insgesamt 8 Farben, die liebe Anne hatte eine Sammelbestellung für uns bei Jacobi in Holland gemacht. Und natürlich mussten wir sie gebührend einweihen… Dabei ist diese Karte mit den Herbstblättern herausgekommen, ich finde diese Blätterstempel von Inkadinkado einfach wunderschön wegen der Maserung und der unregelmäßigen Farbflecken. Wir haben festgestellt (auch Barbara ist bei unserem letzten Treffen zu der Ansicht gekommen), dass Bister sich am besten auf Foto- oder Keramikpapier verarbeiten lässt, die Farben kommen dabei am besten raus und lassen sich gut verteilen auf dem Papier. Auf Aquarellpapier ziehen die Farben sofort ein und es lässt sich nicht mehr viel verändern.

Stempeln auf Fotopapier kann ich nur mit Staz-on, andere kriegen auch mit Archival Ink vernünftige Abdrücke hin, aber ich mach da irgendwas falsch, bei mir verwischt immer alles, zumindest wenn ich Clears benutze. Da werde ich mir doch noch einige Farben Staz-on zulegen müssen, zumindest dunkelblau, olivgrün und braun.

Beim Ränder-Wischen gibt mir Anne aus unserer lokalen Stempler-Gruppe immer tolle Tipps, ich hab bis jetzt noch nicht soviel mit Distress-Farben gearbeitet und hab noch nicht das richtige Gefühl dafür, welche Farben am besten passen und wie sie sich vermischen. Bei dieser Karte ist der gesamte Rand mit Distress-Farben gewischt, vor allem mit Rot- und Brauntönen.

Der „Herbst“-Stempel ist aus einem Set von Unique, da gehören noch die anderen 3 Jahreszeiten zu, leider sind sie im Moment verschollen, genau wie der kleinste Stern von meinen Spellbinder-Framelits. Manchmal verzweifle ich an mir selbst 🙁 …

Naja der Blogbeitrags-Titel klingt so, als müssten erst die Herbstfotos kommen und dann erst die Karte, aber die Karte war zuerst da und erst heute nachmittag haben wir einen wunderschönen Herbstspaziergang gemacht bei fast sommerlichen Temperaturen, im Diepental bei Leichlingen, also machen wir das ganze verkehrtherum 🙂

Diepental Herbst 2014Diepental 2Diepental 3Diepental 4