Winter im August

So sieht die Karte aufgestellt aus:

Und so liegend:

Diese Kartenform hab ich vor kurzem bei Pinterest entdeckt, nur keine vernünftige Anleitung in cm dazu gefunden, da musste ich dann wohl mal selber ran. Sie nennt sich „Dutch Fold Card“ und ist relativ einfach nachzumachen.

Eigentlich bin ich ja nicht so der Freund von Weihnachtskarten im August, aber ich war so happy dass ich dieses Stempelset („Ready, set, snow“ von Lawn Fawn) endlich ergattert hab, es war wochenlang ausverkauft und musste dann natürlich unbedingt sofort verwerkelt werden. Außerdem bin ich ein großer Fan von Schneekugeln aller Art. Das Set enthält auch noch Schneemänner und Tannenbäume, man kann also richtig viel damit anfangen.

Jetzt zur ANLEITUNG:

Ihr braucht einen Bogen Cardstock (bei dieser Karte in hellblau) mit den Maßen 24,5 x 15 cm, den falzt ihr bei 15 cm nach außen (sieht man ja auch gut auf der Karte). Für die erste Mattung (dunkelblau) braucht ihr einen Papierstreifen mit den Maßen 14,5 x 9 cm, für die zweite (hellblau mit weißen Punkten) 14 x 8,5 cm.

Der untere Streifen hat die Maße 30 cm x 5 cm,gefalzt bei 7,4 und 22,6 cm, so habt ihr in der Mitte einen Streifen von 15,2 cm und somit noch etwas Luft zum Kleben. Beim ersten Versuch hab ich so gefalzt, dass das mittlere Stück 15 cm breit war und da hat sich das Papier gewölbt. Diesen mittleren Streifen klebt ihr hinten fest mit Klebeband oben und unten, dann halten die beiden Klappteile vorne von selbst und man hat in der Mitte eine Lücke von 4 mm, das ist genau richtig, finde ich. Auch zwischen dem oberen Streifen und den beiden Klappteilen sind ca. 4 mm Platz.
Zum Matten für die Klappteile brauch ihr jeweils einen Streifen mit den Maßen 6,8 x 4,5 cm und jeweils einen 6,3 x 4 cm. Man sollte auch drauf achten, dass die „gute Seite“ bei dem unteren Stück nach außen zeigt.

Wichtig ist auch, dass man, wenn man oben etwas 3D-mäßig aufklebt, das unten auch macht, sonst bleibt die Karte nicht stehen, sondern kippt nach vorn.

Und weil diese Karte ja als Messemuster dienen soll, hab ich mir für die Rückseite auch noch was einfallen lassen, weil dieser hellblaue aufgeklebte Streifen hinten nicht so wirklich dekorativ war; also hab ich noch zweimal gemattet wie vorne (1. Mattung 14,7 x 4,5 cm, 2. Mattung 14,2 x 4 cm), ein paar dicke fette Schneeflocken drauf und so sieht das Ganze schon viel besser aus.

Was ich ein bisschen schade finde, ist dass sich das Punktemuster so schlecht fotografieren lässt, das sieht so toll aus in echt, wie ein richtiger Schneehimmel.

So ich hoffe ihr kommt mit dieser Anleitung klar, ansonsten bitte melden, wenn was fehlt oder komisch ausgedrückt ist, ich mache ja solche Anleitungen nicht serienmäßig und korrigiere auch gern was.

Coloriert hab ich die Häuschen mit Stempelfarbe von Faltkarten.com, die ich auf verschiedene Ecken eines Acrylblocks aufgetragen und dann mit einem Wassertankpinsel verteilt habe. Dann noch ein paar Schneeflocken drauf, ein paar Schmucksteine aus dem Vorrat, gaaaaanz viel Stickles in Silber und fertig!

Verwendetes Material:
– Stempelset „Ready, Set, Snow“ von Lawn Fawn
– Cardstock in Hellblau, Nachtblau und Double Basic Hellblau von Faltkarten.com
– Stempelfarben Nachtblau, Weihnachtsrot und Caramel von Faltkarten.com
– Schneeflocken vorne von Memory Box (Twilight Snowflakes).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.